Kiesza - Crave (Foto: Musikverlag)

Kieszas Sehnsucht nach Normalität

  30.12.2020 | 22:10 Uhr

Die Sängerin Kiesza kennen wir durch ihre fröhlichen Songs wie "Hideway". Ihr neues Album trägt den Titel "Crave" - also Sehnsucht - und bezieht sich damit aber auf ein ernstes Thema, das wir wohl gerade alle nachvollziehen können.

Wegen eines schweren Autounfalls hörte man lange nichts von ihr. Jetzt meldet sich Sängerin Kiesza endlich mit ihrem neuen Album zurück. Das entstand in der Corona-Zeit, auf die sich Kiesza durch ihr Schicksal unfreiwillig vorbereiten konnte: "Mein Leben in den letzten paar Jahren fand wegen des Autounfalls eh sehr isoliert statt. Ich war tatsächlich drei Jahre komplett isoliert. Das hat mich mental aber irgendwie auf dieses Unbekannte vorbereitet, was die Pandemie jetzt gebracht hat", erzählt sie.

Diese Zeit konnte sie kreativ nutzen, mehr Songs schreiben und mehr Projekte für die Zukunft angehen: "Ich bin echt ziemlich glücklich darüber, wie dieses Jahr für mich gelaufen ist. Trotzt all der Verrücktheit: Ich hab das Beste aus der Pandemie gemacht."

Zurück ins Leben: Kieszas Sehnsucht nach Normalität
Audio
Zurück ins Leben: Kieszas Sehnsucht nach Normalität

Der Albumtitel "Cave" - also Sehnsucht - knüpft genau an dieses Thema der Isolation an. Durch ihren Unfall wurde Kiesza nahezu alles genommen: ihre Bühnenauftritte, der Kontakt zu ihren Freunden und ihr soziales Leben. Diese Sehnsucht nach der Normalität kennen wir durch die Pandemie jetzt alle.

Nach dem Unfall konnte Kiesza nichts mehr: nicht mehr gehen und vor allem keine Musik mehr machen. Dass das jetzt wieder möglich ist, ist für die Sängerin extrem wichtig: "Musik ist einfach der Soundtrack für mein Leben. Als Kind habe ich zu klassischer Musik getanzt und Klavierunterricht gehabt. Musik war immer schon das Band, das mein Leben zusammengehalten hat."

Irgendwann habe sie dann gemerkt, was für eine Kraft die Musik hat: "Sie kann verändern, wie es Menschen geht. Ich habe also die Kraft, zu heilen und zu helfen - auch mir selbst. Es war also die perfekte Idee, etwas für das ich brenne mit einer Karriere zu verbinden."


Auch Thema auf SR 1 am 30.12.2020 in der Sendung 'Absolut Musik' und am 03.01.2021 inder Sendung 'DeinSonntag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja