Jake Isaac - Our Lives (Foto: Island Records / Universal)

Jake Isaac veröffentlicht Debütalbum

  30.05.2017 | 19:00 Uhr

Für die BBC ist er einer der besten Newcomer der Singer- und Songwriter-Szene. Jetzt hat Jake Isaac sein erstes Album 'Our Lives' auch in Deutschland veröffentlicht. Der junge Engländer mischt Soul und Pop auf seine ganz eigene Art.

Der 22-Jährige hat nicht nur eine starke Stimme. Er spielt auch Schlagzeug, Gitarre und noch weitere Instrumente. Dabei hat ihn Musik als Kind erst gar nicht interessiert. Bis er ein einschneidendes Erlebnis hatte: "Als ich die Musik für mich entdeckt habe, da war es nicht das Schlagzeug oder ein anderes Instrument. Das war, als ich das Video 'Thriller' von Michael Jackson gesehen habe", sagt er und ergänzt: "Das, was ich beim Anschauen in mir gefühlt habe, war für mich völlig neu. Da wollte ich dann singen, obwohl ich es nicht konnte - ich war ja gerade erst acht Jahre alt. Und ich wollte tanzen, obwohl ich das vorher nie gemacht habe." So sei ihm schnell klar geworden, dass man wirklich Menschen mit Musik beeinflussen kann.“

Die Eltern von Isaac kommen aus der Karibik. Und das spürt man auch in seiner Musik: "Die karibische Kultur ist schon außergewöhnlich. Die Menschen sind hier sehr gastfreundlich. Was mir gehört, gehört auch dir – das ist ein wichtiges Motto in ihrem Leben. Wenn dich ein Mensch mit karibischen Wurzeln mal zum Essen einlädt, solltest du nie absagen, denn dann verpasst du garantiert etwas. Ja, wir feiern ganz gerne und das ist auch ein Teil in meiner Musik. Lasst uns Party machen. Und wenn ihr mal nicht gut drauf seid, dann werde ich mein Bestes geben, um das zu ändern!"

Seine ersten Songs hat Jake Isaac ganz ohne Plattenfirma auf den Markt gebracht: "Ich höre mehr auf das Publikum, als auf die Leute aus der Industrie. Als ich vor fünf Jahren angefangen habe, da saß ich manchmal drei Mal die Woche im Büro einer Plattenfirma, um mich vorzustellen. Da habe ich oft gedacht: 'Das ist nicht gut für mich'. Klar war es toll, dass sich die Firmen für mich interessiert haben. Das war natürlich auch wichtig.  Aber ich habe mich dabei nicht immer wohl gefühlt, denn ich bin eher der kreative Typ, der sich auf seine Zuhörer konzentrieren will. Die Leute, die mir auf Instagram folgen oder die mich auf einem Festival sehen. Menschen die mich vorher nicht kannten. Wie kann ich sie erreichen? Das hat für mich oberste Priorität", erklärt er.

Auch heute setzt sich der Musiker nie unter Druck, wenn er seine Lieder schreibt: "Das liegt wohl daran, dass ich es nicht als eine Karriere sehe. Für mich ist Musik etwas, das ich machen muss, bis es nicht mehr geht. Deshalb gibt es auch keinen Druck. Ich mache das, was ich mache, sehr gerne. Aber ich weiß natürlich auch, dass es endlich ist. Das sehe ich aber ganz entspannt. Ich habe eine Familie und ich mache mir da keine großen Sorgen. Wenn der Erfolg weiter geht – okay, wenn nicht - auch nicht schlimm. Dann hatte ich eine tolle Zeit", steht für ihn fest.

Wie er auf die Idee gekommen ist, sein Debütalbum 'Our Lives' zu nennen, erklärt der Engländer wie folgt: "Die Menschen sollten hier ihr Lied finden, einen Song von dem sie sagen: 'Ja, genauso ist es mir in meinem Leben ergangen'. Als Künstler müsse man Geschichten erzählen, die auch der "ganz normale Hörer" nachvollziehen kann. Und der Erfolg gibt ihm recht. Im Netz haben die Songs von Jake Isaac Rekordquoten erzielt. Und jetzt hat er auch einen Vertrag mit einer großen Plattenfirma in der Tasche.


Über dieses Thema hat SR 1 am 30.05.2017 in der Sendung "Absolut Musik" berichtet.