Die Fantastischen Vier (Foto: Andreas Bär Läsker)

"Wir wollten einfach ein frohes Fest mit unseren Fans teilen"

  23.12.2020 | 19:28 Uhr

Die 'Fanta 4' haben ihren Fans am Sonntag mit einem einstündigen Überraschungs-Konzert ein "Frohes Fest" gewünscht. Das Ganze wurde auf ihrem YouTube-Kanal übertragen. Im SR 1-Interview haben wir mit Gruppen-Mitglied Thomas D. über dieses Weihnachtsspecial gesprochen.

Auf ihrem Online-Weihnachtskonzert haben die Fantastischen Vier nur ihre größten Hits performt - bis auf einen komplett neuen Song : "Irgendwann". Neue Musik war bei den Fanta 4 dieses Jahr eigentlich gar nicht geplant, aber dann kam doch die Inspiration dazu - vor allem durch die Krise und die Pandemie.

Für Thomas D. ist die Message hinter dem Song vor allem, dass man sich nicht die ganze Zeit an dem Gefühl festklammern soll, dass irgendwann alles besser oder endlich vorbei ist. Stattdessen sollte man sich lieber damit auseinandersetzen, was man aktuell alles hat, weil man ja gar nicht wissen kann, wie sich alles verändern wird: "Ich denke mal das geht immer in beide Richtungen: Das eine wird schlechter, das andere wird besser. Deshalb rate ich auch in der zweiten Strophe dazu, lieber im 'Hier und Jetzt' zu leben und nicht immer sein Glück ins 'Morgen' oder ins 'Irgendwann' zu verlagern."

Thomas D. im SR 1 Interview
Audio
Thomas D. im SR 1 Interview

Für viele Menschen ist es allerdings gar nicht so leicht, sich auf den aktuellen Zustand zu konzentrieren. Trotzdem bleibt Thomas D. optimistisch und betont vor allem, dass wir - wenn man auf die gesamte Weltgeschichte blickt - immer noch in einem Standard sind, den viele andere noch nie hatten: "Die Krise, Lebensexistenz, bedrohliche Zustände, der Wahnsinn und nicht wissen wie es weitergeht - das macht einen verrückt. Aber dass wir zusammenhalten und gemeinsam durch die Krise kommen, das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren."

Auch dass die Jungs überhaupt noch mal performen konnten - wenn auch 'nur' online - war für Thomas D. ein großes Glück. Da das Weihnachtskonzert ohne Publikum stattfinden musste, haben sich die Jungs vorher etwas überlegt: "Wir haben uns vorgenommen: Wir singen alle in die Kamera rein - machen wir ja eh gerne - weil hinter der Kamera sitzen ja dann die ganzen Menschen und schauen sich die Show an. Wir spielen direkt zu denen, und deshalb ist es eigentlich eine ganz heimelige Atmosphäre, so kuschelig in einer riesigen übertriebenen Weihnachtsdeko."

Die Gruppe hatte viel Spaß dabei und es ist ihnen wirklich gelungen, ein frohes Fest mit ihren Fans zu teilen.


Auch Thema auf SR 1 am 22.12.2020 in der Sendung 'Absolut Musik.'

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja