Elvis Presley  (Foto: Elvis Presley Enterprises)

Elvis forever

  08.01.2020 | 00:00 Uhr

Elvis Presley hat als King of Rock'n'Roll Musikgeschichte geschrieben. Heute wäre der Sänger und Schauspieler 85 Jahre alt geworden. Doch trotz seines frühen Todes 1977 lebt er in seiner Musik bis heute weiter.

Am 8. Januar 1935 wurde Elvis Aaron Presley in Tupelo/Mississippi geboren. Als er 1977 im Alter von nur 42 Jahren starb, war der King of Rock'n'Roll längst zur Legende geworden.

Elvis (Foto: Pressefoto)

Er (er-)lebte den 'american dream': vom Lastwagenfahrer zum Superstar. Mit seiner Musik weckte er die verschlafene Welt der 50er Jahre, konnte als Weißer die weißen Amerikaner für den Rock'n'Roll begeistern. Von Memphis aus, wo alles begann, zog er aus, um die Welt zu erobern.

Höhen und Tiefen prägten sein Leben. Denn auch der große Fall blieb ihm nicht erspart. Daran konnten auch sein grandioses Comeback 1968, seine Triumphe in Las Vegas nichts mehr ändern. Von Krankheit gezeichnet musste er immer öfter Konzerte absagen; am Ende verließ ihn die Kraft.

Elvis (Foto: Pressefoto)

Doch seine Hits stürmten die Charts, millionenfach wurden seine Platten in aller Welt verkauft. Dennoch trat er nie zu einer Welttournee an. Bis heute ist eine Welt ohne seine Musik nicht denkbar: Blue Suede Shoes und Tutti Frutti, Heartbreak Hotel und Jailhouse Rock, 'It's Now Or Never und Love Me Tender, In The Ghetto und Suspicious Minds ... - sein Stil hat die Musikwelt revolutioniert, seine Musik auch viele andere Musiker inspiriert und beeinflusst.

Elvis das "unsterbliche Gesamtkunstwerk"
Audio
Elvis das "unsterbliche Gesamtkunstwerk"

Um eine Milliarde verkaufte Tonträger, unzählige Charterfolge und die Revolution eines Hüftschwungs, der aus dem 20. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken ist: Elvis Presleys Karriere konnte bisher nur von Michael Jackson übertroffen werden. Und es ist nicht so, dass seine Fans mit den Jahren weniger werden - die Fangemeinschaft steigt vielmehr immer weiter an. Elvis spricht alle Generationen an, von Anhängern zu seinen Lebzeiten bis zu jungen Groupies, die erst jetzt seine Hits entdecken. Sein Geheimnis: gute Songs aller Stilrichtungen!


Elvis Presley, der King of Rock'n'Roll


Was Ihr über den King of Rock'n'Roll noch nicht wusstet

  • Das erste bekannte Auftreten von Elvis' "Wackelbeineinlage" war während seiner ersten großen Vorstellung am 30. Juli 1954 in der Overton Park Muschel in Memphis.
  • Am 2. Oktober 1954 machte Elvis seinen ersten und einzigen Auftritt auf dem "Grand Ole Opry". Das unbeeindruckte Publikum veranlasste die Veranstalter, dass Elvis lieber wieder zum LKW-Fahren zurückkehren solle.
  • Die ersten Ausschreitungen nach einem Elvis-Konzert gab es 1955 in Florida, nachdem Elvis seinen Auftritt mit den Worten: "Mädels, ich treff' euch hinter der Bühne!" beendet hatte.
  • Sein erster Auftritt in Las Vegas war am 23. März 1956 - aber vor einem älteren Publikum, das nicht zu seinen Fans zählte. Deswegen wurde er nur kühl empfangen - ironisch, wenn man seinen Erfolg in Las Vegas in späteren Jahren betrachtet.
  • Die (US) National Academy of Recording Artists verlieh Elvis am 28. August 1971 den Big Crosby Award. Diese Auszeichnung wurde später in den Lifetime Achievement Award umbenannt.
  • Im Januar 1973 schrieb Elvis Fernsehgeschichte mit dem "Elvis: Aloha From Hawaii"-Special, das an über eine Milliarde Zuschauer in 40 Ländern übertragen wurde.
  • Der 26. September 1956 wurde in Tupelo, Mississippi, zum "Elvis Presley Tag" ernannt. Elvis kehrte nach Hause zurück, um zwei Auftritte auf dem Mississippi-Alabama Fair und der Dairy Show zu absolvieren - die Show, wo er schon als Zehnjähriger aufgetreten war. Annähernd 22.000 Fans kamen zur Abendvorstellung: mehr als die gesamte Bevölkerung von Tupelo!
  • In England schlug Elvis postum den Rekord der Beatles, indem er mit dem JXL Mix von "Little Less Conversation" einen weiteren Nummer-1-Hit landete.
  • Als einziger Musiker wurde Elvis Presley in allen drei Halls of Fame zugleich aufgenommen: in die für Rock'n'Roll, Country und Gospel.
  • Es gibt mehr aktive Fanclubs für Elvis Presley als für irgendeinen anderen Menschen auf diesem Planeten - tot oder lebendig.

Quelle: Sony Music


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 08.01.2020

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja