Kinotag für benachteiligte Kinder und Jugendliche (Foto: SR)

Kinotag für benachteiligte Kinder und Jugendliche

  20.01.2020 | 10:27 Uhr

Drei Handwerksbetriebe haben sich zusammengetan und am Samstag in Saarbrücken für eine tolle Aktion gesorgt. Mehr als 500 Kinder und Jugendliche, die es aus unterschiedlichen Gründen nicht leicht haben im Leben, sind ins Kino eingeladen worden.

Am Samstag hieß es: Kinotag für über 500 Kinder und Jugendliche. Sie leben in drei Jugendhilfeeinrichtungen der Landeshauptstadt: dem Langwiedstift, dem Theresienheim und dem Kinderhaus Malstatt. Doch bevor sie den Film anschauen konnten, gab es noch jede Menge Aktionen auf der Bühne, bei denen getanzt wurde oder Kinotickets gewonnen werden konnten. Und nach dem Film stand ein leckeres Büffet für alle bereit.

Gewinner sind sie alle: die Kinder und auch die drei Organisatoren Lothar Lehmon, Bernd Hofmann und Dietmar Wetzig. Sie haben selbst in Kinderheimen gelebt und besitzen heute Handwerksbetriebe. Seit 16 Jahren bereiten sie mit ihrer Aktion anderen Heimkindern eine Freude und ein paar unbeschwerte Stunden. "Das Leuchten in den Augen der Kinder ist Belohnung genug", sagt Bernd Hofmann.

Audio
Kinotag für benachteiligte Kinder und Jugendliche
Drei Handwerksbetriebe haben sich zusammengetan und den Kinotag organisiert.


Video
Kinotag für Jugendhilfeeinrichtungen
Zum 16. Mal fand der „Kinotag für Jugendhilfeeinrichtungen“ im Saarbrücker Cinestar statt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja