FCS Trainer Dirk Lottner (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

FCS trennt sich von Lottner und Roelofsen

  03.12.2019 | 08:21 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken hat sich am Montag mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Dirk Lottner und Co-Trainer Robert Roelofsen getrennt. Als Grund führt der Verein die negative Entwicklung der vergangenen Wochen an.

Über allem stehe die Verteidigung der Tabellenspitze in der Regionalliga und damit der Aufstieg in die 3. Liga. "Diesem Ziel ist alles unterzuordnen und genau dies sehen wir in der aktuellen Situation extrem in Gefahr", sagte FCS-Vizepräsident Dieter Ferner.

Video [aktueller bericht, 02.12.2019, Länge: 0:57 Min.]
Lottner und Roelofsen müssen gehen
Der 1. FC Saarbrücken hat sich am Montag mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Dirk Lottner und Co-Trainer Robert Roelofsen getrennt. Als Grund führt der Verein die negative Entwicklung der vergangenen Wochen an.

Lottner von Entscheidung überrascht

Interview: "Die Mannschaft braucht einen neuen Impuls"
Audio [SR 3, Interview: Nadine Thielen, 03.12.2019, Länge: 04:24 Min.]
Interview: "Die Mannschaft braucht einen neuen Impuls"

Der bisherige Coach Dirk Lottner zeigte sich von der Entlassung und dem Zeitpunkt überrascht. Immerhin sei man als Tabellenführer auch erster Anwärter auf den Aufstieg in die 3. Liga.

Die Vorbereitung auf das letzte Spiel vor der Winterpause übernimmt der sportliche Leiter Marcus Mann zusammen mit Taifour Diane. Zu einem möglichen Nachfolger will sich der Verein nicht äußern. Man wolle die Winterpause für die Suche nach einem neuen Trainer nutzen.

Niederlagen gegen direkte Verfolger

"Niemand hätte damit gerechnet, dass der FCS sich von Lottner trennt"
Audio [SR 3, Michael Friemel , 03.12.2019, Länge: 03:53 Min.]
"Niemand hätte damit gerechnet, dass der FCS sich von Lottner trennt"

Der 1. FC Saarbrücken ist überaus erfolgreich in die Saison gestartet, führt seit dem dritten Spieltag die Liga an und steht zudem nach Siegen gegen Zweitligist Regensburg und Bundesligist Köln im Achtelfinale des DFB-Pokals. In den vergangenen Wochen kassierte der Verein in der Liga aber ausgerechnet gegen die direkten Verfolger SV Elversberg und TSV Steinbach Haiger zwei empfindliche Niederlagen. Der komfortable Vorsprung von einstmals acht Punkten auf den Zweitplatzierten ist auf nur noch zwei Punkte geschrumpft.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten am 02.12.2019.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja