Rea Garvey (Foto: Universal Music / Olaf Heine)

SR 1 Unplugged mit REA GARVEY wird VERSCHOBEN!

 

SR 1 Unplugged
mit REA GARVEY

wird VERSCHOBEN
Saarbrücken
Funkhaus Halberg
Studio Eins

Angesichts der aktuellen Corona-Situation haben wir uns schweren Herzens dazu entschließen müssen, das für den 29. Oktober 2020 auf dem Halberg geplante SR 1 Unplugged-Konzert mit Rea Garvey abzusagen.

SR 1 Musikchef Thomas Rosch: "Wir wollen definitiv ausschließen, dass von dem Event irgendeine Gefährdung für die SR 1-Gewinner, für die beteiligten SR-Mitarbeiter und natürlich auch für Rea und sein Team ausgeht."

Das Konzert wird aber nachgeholt. Den Ersatztermin geben wir sobald wie möglich bekannt. Alle Ticketgewinner sind natürlich zu diesem Konzert eingeladen.


Rea Garvey (Foto: Universal Music)

Vom Reamonn-Frontmann zum Solo-Star

Raymond Michael Garvey, wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt, wurde 1973 in der irischen Stadt Tralee geboren. Der Sohn eines Polizisten wuchs zusammen mit sieben Schwestern auf.

Rea Garvey (Foto: Olaf Heine / Universal Music)

1998 zog er nach Deutschland, wo er zunächst als Roadie und T-Shirt-Verkäufer gearbeitet hat. Per Zeitungsannonce suchte Rea Mitglieder für seine Band Reamonn - der Rest ist quasi Musik-Geschichte. Der Gruppe gelang mit ihren Hit 'Supergirl' der Durchbruch. Die Musiker feierten internationale Erfolge und verkauften über eine Million Tonträger.

2010 löste sich Reamonn schließlich auf und Rea startete eine erfolgreiche Solo-Karriere. Seine vier bisherigen Studio-Alben schafften es allesamt in die Top 5 der Charts. Auch als Solist konnte der Ire zahlreiche Preise abräumen und über 1,8 Millionen Tonträger absetzen.

Mit anderen Musikern hat Rea ebenfalls immer wieder zusammen gearbeitet. So sang er unter anderem für Jam & Spoon den Hit 'Be Angeled', war als Songschreiber tätig und steuerte zu den Soundtracks der Kinoerfolge 'Barfuss' und 'Keinohrhasen' Titel bei.

Rea Garvey (Foto: Universal Music / Olaf Heine)

2011 war Rea zudem Coach in der ersten Staffel von 'The Voice Of Germany'. Bis heute saß er in sechs Staffeln in der Jury der TV-Casting-Show. Und mit seinem Talent Nick Howard schaffte er es 2012 sogar auf den ersten Platz. Zuletzt war der Musiker als Juror in der Fernseh-Sendung 'The Masked Singer' zu sehen.

Aber auch soziales Engagement war Rea immer wichtig. So gründete er 2000 das Projekt 'Saving an Angel'. Und seit 2011 ist er Botschafter des 'Clearwater Project', das Wasseraufbereitungsanlagen für Menschen am Amazonas in Ecuador bereitgestellt. Für sein soziales Engagement wurde der Musiker mehrfach ausgezeichnet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja