Logo 'Bundesfestival junger Film' (Foto: Markus Jungen)

Bundesfestival junger Film 2021

 

Termin: 05.08.2021 bis 08.08.2021

Ort: St. Ingbert, Stadthalle, Kinowerkstatt, Marktplatz und Neues Regina Kino

Tickets: unter junger-film.de sowie bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen.
Außerdem können am 17., 24. und 31. Juli an einem Vorverkaufsstand in der St. Ingberter Fußgängerzone Karten und Kataloge erworben werden.

St. Ingbert ist 'filmreif'
Audio
St. Ingbert ist 'filmreif'
Nachdem das Filmfestival im vergangenen Jahr nur digital stattfinden konnte, freuen sich die Macher, Jörn Michaely und Fabian Roschy, diesmal wieder Besucher im Kino begrüßen zu können.


Vier Tage Kino nonstop

Die besten Filme des Jahres - alle maximal 29 Minuten lang und von Filmschaffenden bis 29 Jahre - vereint das Bundesfestival junger Film. Vom 5. bis 8. August dreht sich in St. Ingbert vier Tage lang alles um das größte Kurzfilmfestival für den deutschsprachigen Nachwuchs - mit Preisen im Gesamtwert von 20.000 Euro!

Auf die Besucher wartet alles, was das Herz von Kinoliebhabern höher schlagen lässt: Im großen Open-Air-Kino auf dem St. Ingberter Marktplatz und über die ganze Stadt verteilt werden die spannendsten, lustigsten und dramatischsten kurzen Filme des Jahres gezeigt.

Das Festival hat sich zum Ziel gesetzt, die Filmemacher zusammenzubringen und ihnen eine Austauschplattform zu bieten. Es findet seit 2018 in St. Ingbert statt - im vergangenen Jahr war es pandemiebedingt ins Netz verlagert worden.

Wettbewerbsjury

In der Jury sitzt dieses Mal unter anderem Axel Ranisch, der als einer der bekanntesten deutschen Regisseure gilt. Er hat Filme wie 'Dicke Mädchen', 'Ich fühl mich Disco' und 'Alki Alki' gedreht, für die er mit diversen Auszeichnungen wie dem Grimme-Preis geehrt wurde.

Zudem gehören die Schauspielerin Janina Fautz ('Das weiße Band') und Thomas Schäffer, der seit 2001 die 'nordmedia – Film- und Mediengesellschaft' leitet, zu der Jury.

Bundesfestival junger Film "filmreif!" (Foto: SR)

Das Programm im Überblick:

Donnerstag, 05.08.2021

  • 18 Uhr, Stadthalle: Eröffnung

  • 19 Uhr, Stadthalle: Filmblock 1 - 'Aus den Fugen': Die Welt scheint Kopf zu stehen – sowohl im Großen, als auch im ganz Privaten. Der erste Filmblock beschäftigt sich mit den Wirrungen unserer Zeit. Mit Menschen, die zwar manchmal überfordert sind, aber sich dennoch nicht geschlagen geben. Und die Festivalmacher stellen die Frage: Wie sehr ist unsere Welt aus den Fugen geraten?


Freitag, 06.08.2021

  • 13 Uhr, Neues Regina: Filmblock 2 - 'Echte Kämpfer·innen': Sie haben es nicht leicht. Und dennoch bleiben sie standhaft. Das Festival schaut auf echte Kämpfer·innen. Darauf, was sie antreibt. Was ihnen Kraft gibt. Und wie sie allen Widerständen trotzen.

  • 15 Uhr, Neues Regina: Filmblock 3 -'Leben, Tod und das dazwischen': In diesem Filmblock werden Menschen in schwierigen Zeiten begleitet. Es geht um Verlust und Trauer – und den Umgang damit. Die Filme schaffen es, sich behutsam einem Tabuthema anzunähern und die Besucher zum Nachdenken zu bringen.

  • 16.30 Uhr, Festivalclub 'Der bunte Vogel': 'Junger Pitch' - Stoffentwicklungspreis

  • 18 Uhr, Marktplatz: Filmblock 4 - 'Wir und die anderen': Egal, was die anderen sagen: Die Festivalmacher zeigen Filme mit mutigen Menschen, die zusammenhalten – komme, was wolle. Es geht um Liebe, Freundschaft und gesellschaftliche Konventionen.

  • 20 Uhr, Marktplatz: Filmblock 5 - 'Vor nicht allzu langer Zeit': Früher war angeblich alles besser? Von wegen! In diesem Filmblock reisen die Besucher in die Vergangenheit und schauen sich an, was die heute noch mit uns zu tun hat.

  • 22 Uhr, Marktplatz: 'Junger Clip' - Musikvideowettbewerb


Samstag, 07.08.2021

  • 11 Uhr, Neues Regina: Filmblock 6 - 'Point of view': Die Festivalmacher blicken aus neuen Perspektiven auf die Welt. Die Filme in diesem Block schaffen es, zu überraschen - mit anderen Blickwinkeln und ungeahnten Einblicken in das Leben von anderen Menschen.

  • 13 Uhr, Neues Regina: Filmblock 7 - 'Geschichten von zuhause': Daheim ist es am schönsten? Die Besucher bekommen Einblicke in private Rückzugsräume und beobachten Menschen, wie sie von zuhause ausbrechen oder der Alltag über sie einbricht.

  • 16 Uhr, Neues Regina: Filmblock 8 - 'Mein Körper, mein Leben': Über meinen Körper entscheide nur ich! – Das wissen auch die Figuren in diesem Filmblock. Sie lernen, mit ihrem Menschsein umzugehen – mit allen Herausforderungen, die das manchmal mit sich bringen kann. Die Besucher dürfen sie beobachten: auf der Suche nach sich selbst und ihrem Platz in der Gesellschaft.

  • 18 Uhr, Marktplatz: Filmblock 9 - 'Willkommen im Leben': Die besten Geschichten schreibt das Leben. Das wissen auch die Filmschaffenden in diesem Block. Deshalb entführen sie die Besucher in Geschichten, in denen kräftig gemenschelt wird. Das führt natürlich zu Konflikten – aber auch zu schräg-schönen Momenten.

  • 20 Uhr, Marktplatz: Filmblock 10 - 'Echt jetzt?': Was ist Fiktion – und was ist echt? In diesem Block lassen die Festivalmacher die Grenzen verschwimmen. Und stellen sich immer wieder die Frage, wer hier lügt und wer die Wahrheit sagt. Das kann ganz schön überraschen… .

  • 20 Uhr, Marktplatz: 'Mondo Trashfilm' - der Wettbewerb der schrägen Filme


Sonntag, 08.08.2021

  • 11 Uhr, Stadthalle: Preisverleihung

Laptop mit der Startseite "Junger Film" (Foto: SR)

Begleitprogramm und Festivalmeile

Die Filmemacher*innen sind vor Ort und beantworten dem Publikum Fragen. Es gibt Musikvideo- und Trashfilm-Wettbewerbe, Filmtalks sowie ein Programm für Schulklassen.

Während die großen Deals der Branche auf dem Golfplatz ausgehandelt werden, laden die Veranstalter des Festivals zu einem Film-Minigolf-Turnier ein. Auch eine Festivalmeile mit kulinarischem Angebot von Rotwein bis ganz viel Popcorn darf natürlich nicht fehlen.

Tickets und Corona-Beschränkungen

Zum ersten Mal werden 2021 neben den Einzeltickets (5,- Euro) auch Tagestickets (12,- Euro) und ein Festivalpass (20,- Euro) angeboten, mit denen mehrere Vorstellungen besucht werden können. Die Tagestickets und der Festivalpass müssen während des Festivals dann an der Infotheke gegen Kinokarten getauscht werden.

In diesem Jahr dürfen die Veranstalter wieder 'vor Ort' die besten kurzen Filme des Jahres präsentieren. Auf der Homepage des Festivals gibt es regelmäßig Infos über die aktuell geltenden Corona-Beschränkungen.

Alle Infos zum Festival unter www.junger-film.de .


Auch Thema auf SR 1 am 29.07.2021 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja