Y’akoto (Foto: Pressefoto / Julia Kiecksee)

Y’akoto

  28.09.2018 | 16:00 Uhr

Termin: 29.06.2019 - 20 Uhr

Ort: Saarlouis, Vaubaninsel

Tickets: an den bekannten Vorverkaufsstellen

Mit dem Song 'Tamba', einem Statement gegen die Ausnutzung von Kindern als Soldaten, gelang Y’akoto 2011 ihr Durchbruch. Mittlerweile konnte die talentierte Künstlerin mehrere Auszeichnungen, Top-20-Platzierungen in den Charts und zwei Echo-Nominierungen verbuchen.

Dass es Y’akoto der Blues angetan hat, merkt man schnell, wenn man sich die Titel ihrer Alben anschaut: Nach den Erfolgen von 'Babyblues' und 'MoodyBlues' ist kürzlich mit 'MermaidBlues' ihr dritter Longplayer erschienen. Eine Hommage an das Fabelwesen der Meerjungfrau, das sich zwischen zwei Welten bewegt - genauso wie Y’akoto.

Ihr Vater ist ein Musiker aus Ghana, ihre Mutter kommt aus Deutschland. Einen Teil ihrer Jugend verbrachte sie in Ghana, Kamerun, Togo und dem Tschad. Als Teenager zog sie mit ihren Eltern nach Hamburg. Aufgewachsen zwischen diesen Ländern ist ihr Leben eine Reise durch verschiedene Welten.

Ihr Künstlername Y‘akoto leitet sich übrigens aus ihrem Geburtsnamen Jennifer Yaa AkotoKieck ab. Im Alter von 13 Jahren hat sie angefangen, Musik zu machen. Diese bezeichnet sie selbst als „Soul Seeking Music“, eine Kombination aus Folk, Pop, afrikanischem Singer/Songwriter und Soul.

2019 geht die Sängerin und Songwriterin nun wieder auf Tour. Unter anderem präsentiert sie ihren Soul, Blues und sanfte Balladen am 29. Juni 2019 im Rahmen der '7. Saarlouiser Festungstage' auf der Vaubaninsel. Und live ist Y’akoto ein besonderes Erlebnis: Ihre geschmeidigen Bewegungen, gepaart mit der dunklen und sanften Stimme, unterstreichen ihre musikalische Botschaft. In den vergangenenen Jahren waren ihre Konzerte nahezu immer ausverkauft.


Weitere Infos unter www.neuland-concerts.com

Artikel mit anderen teilen