Suche nach Studentenbude (Foto: dpa/Felix Kästle)

Privater Investor baut 200 Studierendenwohnungen

Eva Lippold / Onlinefassung: David Differdange   09.06.2020 | 18:30 Uhr

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende ist in Saarbrücken knapp. Besonders seit der Schließung des maroden Wohnheims D auf dem Saarbrücker Campus. Ein privater Investor will derweil 200 neue Appartments bauen.

Die Baugenehmigung ist bereits erteilt, die Arbeiten am Meerwiesertalweg haben bereits begonnen. Fünf Häuser mit insgesamt 204 kleinen Appartments sollen hier entstehen, alle zwischen 21 und 44 Quadratmetern groß.

Keine Auskunft über Gesamtkosten

Laut den Bauherren, der Vermögensverwaltungsgesellschaft DERECO und dem auf Immobilienprojekte spezialisierten Unternehmen NORSK AG – soll damit bezahlbarer Wohnraum für Studierende geschaffen werden. Allerdings: Was die Wohnungen am Ende kosten sollen, kann der Investor nicht sagen.

Denn nach Abschluss der Bauarbeiten im Sommer kommenden Jahres sollen die Wohnungen weiterverkauft werden – an wen, ist noch nicht bekannt. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro, staatliche Zuschüsse gebe es nicht.

Studierendenwerk ist skeptisch

Dass damit sozialverträgliche Mieten für Studeierende realisiert werden können, hält das Studierendenwerk für fraglich: Es begrüßt zwar generell den Bau studentischen Wohnraums – nur: Damit etwas studentischer Wohnraum ist, müssten sich Studenten den auch leisten können.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja