Jan Frodeno (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Triathlet Frodeno gibt wohl Weltrekordjagd auf

  19.07.2021 | 13:55 Uhr

Der dreimalige Ironman-Weltmeister Jan Frodeno wird seine Weltrekordjagd nach dem Erfolg beim "Tri Battle Royale" wohl beenden. Am Sonntag hatte der Triathlet des LAZ Saarbrücken im Allgäu seine fünf Jahre alte Bestmarke deutlich unterboten.

Beim Duell gegen den Kanadier Lionel Sanders hatte Jan Frodeno am Sonntag im Allgäu für die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen 7:27:53 Stunden gebraucht. Damit hat der 39-Jährige Triathlet vom LAZ Saarbrücken seine fünf Jahre alte Bestmarke um 7:46 Minuten getoppt.

"Es war glaube ich der letzte Rekordversuch, den ich angegangen bin, zumindest was die Weltrekordversuche angeht", so Frodeno gegenüber dem Sport-Informations-Dienst. Es seien immer "verdammt harte Tage". Seinen Weltrekord feierte Frodeno im Nachgang mit Käsespätzle und Bier im engsten Kreis.

Schub für andere Rennen

Frodeno sei "etwas überwältigt", dass der Weltrekord so schnell Realität wurde. Er gebe ihm für die weitere Saison nochmals einen Schub. "Für mich stehen tendenziell noch zwei Rennen an. Das eine ist der Collins Cup, der wird neu ins Leben gerufen, eine Art Ryder Cup der Triathleten. Und dann am zweiten Oktober-Wochenende Hawaii. Da würde ich mich am allermeisten drüber freuen", so der 39-Jährige.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja