Maximilian Schachmann im Trikot von Team Bora (Foto: picture alliance / Roth | Roth)

Tour de France startet am Nachmittag

Thomas Braun   01.07.2022 | 06:43 Uhr

Mit einem 13 Kilometer langen Zeitfahren startet heute in Kopenhagen die Tour de France. Nach drei Tagen in Dänemark macht der Tour-Tross in der kommenden Woche dann auch einen Abstecher in die Region nahe der saarländischen Grenze.

Auf einem 13,2 Kilometer langen Rundkurs durch Kopenhagen wird am Freitag der erste Etappensieger und damit auch der erste Träger des Gelben Trikots bei der Tour de France 2022 ermittelt. Auftakt ist ab 16.00 Uhr.

Direkt am Samstag folgt dann mit der Überquerung der "Großer-Belt-Brücke" schon einer der Höhepunkte der diesjährigen Tour - eine 18 Kilometer lange Passage über das offene Meer.

Klassikeretappe am Donnerstag durch Grand Est

Ab Dienstag erreicht die Tour französischen Boden und nähert sich der deutsch-französischen Grenzregion. Longwy heißt das Ziel der sechsten Etappe der diesjährigen Tour de France am Donnerstag, 7. Juli.

Die 15.000-Einwohner-Stadt im Département Meurthe-et-Moselle liegt gerade einmal 80 Kilometer von Merzig entfernt - also nahe genug für einen Abstecher, um das größte Radrennen der Welt live zu erleben.

Es wartet ein spannendes Finale auf die Zuschauer: Die 220 Kilometer lange Route ist so gestaltet, dass es wohl keinen Massensprint geben wird. Stattdessen dürfte sich ein Fahrer durchsetzen, der den nötigen Punch für die Hügel im Etappenfinale hat.

Ein guter Zuschauerpunkt ist sicherlich die Côte de Pulventeux am südlichen Stadtrand, rund fünf Kilometer vor dem Zielstrich. An dem 800 Meter langen und zwölf Prozent steilen Anstieg könnte eine Vorentscheidung über den Tagessieg fallen.

Von Nancy über Géradmer zur ersten Bergankunft

Spannend wird auch der folgende Tag: Die Etappe startet in Tomblaine, einem Nachbarort von Nancy. Von dort geht es über Lunéville, Ramberviller und Gérardmer zur "La Super Planche des Belles Filles" in den Vogesen - der ersten Bergankunft bei dieser Tour de France. Eine Entscheidung über den Toursieg wird hier zwar noch nicht fallen, die großen Favoriten müssen aber erstmals ihre Kletterform unter Beweis stellen.

Die Favoriten: Pogačar, Roglič und Co.

Größter Favorit auf den Toursieg ist der Sieger der beiden Vorjahre, der 23-jährige Slowene Tadej Pogačar. Als seine größten Rivalen gelten sein Landsmann Primož Roglič und dessen Teamkollege Jonas Vingegaard - im Vorjahr Zweiter der Rundfahrt.

Deutsche Fahrer mit guten Chancen auf Etappensiege

Mit zu den Favoriten zählt auch der russische Neuzugang des deutschen Teams Bora-Hansgrohe, Aleksandr Vlasov. Er kann dabei auf die Unterstützung eines starken Teams um die deutschen Fahrer Nils Politt, Lennard Kämna und Maximilian Schachmann bauen. Sie werden zudem auf Etappensiege schielen. Schachmann fehlt noch ein Tour-Etappensieg in seinem Palmarès, Kämna und Politt waren bereits in den beiden Vorjahren erfolgreich.

Ebenfalls bereits ein Etappensieg zu Buche steht für John Degenkolb - auch wenn er schon vier Jahre zurückliegt. Damals ging es im Norden Frankreichs über die gefürchteten Kopfsteinpflaster-Passagen. Genau eine solche Etappe steht auch in diesem Jahr wieder an - und zwar auf dem fünften Tagesabschnitt von Lille nach Arenberg.

Schlüsseltage in den Alpen und den Pyrenäen

Schlüsseltage im Kampf um den Gesamtsieg werden der 13. und 14. Juli. Für diese beiden Tagen haben die Tour-Organisatoren zwei extrem schwere Bergetappen durch die Alpen eingeplant - unter anderem mit einer Bergankunft in dem legendären Tour-Etappenort Alpe d'Huez.

Ähnlich schwer werden die 17. und 18. Etappe mit zwei aufeinanderfolgenden Bergankünften in den Pyrenäen - bevor dann zwei Tage später bei einem 41 Kilometer langen Einzelzeitfahren die endgültige Entscheidung über den Toursieg fällt.

SR berichtet live für die ARD

Der SR berichtet federführend für die ARD von dem größten Radrennen der Welt. Im Ersten, auf One und im Livestream auf sportschau.de wird es mehrere Stunden täglich Live-Bilder vom Rennen geben, zudem gibt es zu jeder Etappe von Beginn an einen Liveticker auf sportschau.de.

Saarländerin Klein hofft bei Frauenrennen auf Etappensiege

Die Tour endet am 24. Juli mit dem Rundkurs auf den Champs-Élysées. Bevor die Männer am frühen Abend eintreffen, starten die Frauen nachmittags dort bereits ihre Tour de France. Voraussichtlich mit dabei ist dann die Saarländerin Lisa Klein, die bei der achttägigen Rundfahrt auf Etappensiege hofft.

Tour de France
Tour-Wissen: Von Aerodynamik, Teamtaktik und historischen Momenten
Von Kopenhagen ging es bei der 109. Tour de France über 21 Etappen nach Paris. Hier gibt es Videos, Podcasts und Infos rund um das härteste Radrennen der Welt.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.07.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja