U21-Trainer Stefan Kuntz und einige Spieler nach der EM-Final-Niederlage gegen Spanien. (Foto: picture alliance/Cezaro De Luca/dpa)

U21 verliert EM-Finale

  01.07.2019 | 07:03 Uhr

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei ihrer vierten Final-Teilnahme den dritten Europameister-Titel verpasst. Die Auswahl von Fußball-Trainer Stefan Kuntz verlor am Sonntagabend im Finale in Udine mit 1:2 (0:1) gegen Spanien und schaffte es damit nicht, als erste deutsche U21 ihren Titel erfolgreich zu verteidigen.

Vor 23. 232 Zuschauern im ausverkauften Stadion Friuli brachte Fabian Ruiz die Spanier in der Neuauflage des Finals von 2017 in Führung (7. Minute). In der stärksten deutschen Phase fiel dann nach einem Patzer von Keeper Alexander Nübel das 0:2 durch Dani Olmo (69.). Das Anschlusstor von Nadiem Amiri (88.) kam zu spät.

Kuntz: "Unwahrscheinlich stolz"

Trotz der verpassten Titelverteidigung schaute Trainer Stefan Kuntz unmittelbar nach der Niederlage schon wieder nach vorne. "Wenn diese erste Enttäuschung vorbei ist, werden die Jungs merken, dass sie ganz viel positive Sachen mitnehmen können", sagte Kuntz. "Ich bin ich jetzt in erster Linie unwahrscheinlich stolz, dass wir diese EM so für Deutschland hinbekommen haben. Jetzt feiern wir erst mal den Abschluss dieser EM und auch dieses Jahrgangs."

2017 hatten Kuntz und sein Team das Finale gegen Spanien noch mit 1:0 gewonnen. Es war die vierte Finalteilnahme einer deutschen U21. 2009 und 2017 hatte die Auswahl jeweils den Titel geholt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen