Ein Fußballer schießt auf ein Tor. (Foto: pixabay/philipkofler)

Wir suchen Saarlands „Tor des Jahres 2021“

Die schönsten Tore im kleinsten Bundesland!

von Sven Roland und Matthew Genest-Schön   15.01.2022 | 12:00 Uhr

Auf dieser Seite finden Sie die zwölf besten Tore der saarländischen Profiteams. Zwölf Tore zum Genießen – Anschließend können Sie mit einem Klick Ihre Stimme für Ihren Lieblingstreffer und –torschützen abgeben. Die Abstimmung läuft auch auf unserer Facebook-Seite. Abstimmen können Sie noch bis zum 3. Februar. Am darauffolgenden Sonntag findet die Ehrung des Gewinners oder der Gewinnerin in der sportarena statt.

Sie wollen auf Facebook abstimmen? Hier geht es zur Facebook-Seite der sportarena.


Tor 1

Eros Dacaj, SV 07 Elversberg, 23. Januar 2021

Nach einem frühen 0:2-Rückstand gegen die TSG 1899 Hoffenheim II startet die SV Elversberg noch in der ersten Halbzeit die Aufholjagd. Dacaj vergoldet diese in der 75. Minute mit seinem sehenswerten Freistoßtreffer zur 3:2-Führung. Die SVE gewinnt am Ende mit 4:2 – auch dank Matchwinner und Zauberfuß Eros Dacaj.


Tor 2

Julian Günther-Schmidt, 1. FC Saarbrücken, 20. Februar 2021

Im Klassiker gegen die Münchner Löwen erzielt Julian Günther-Schmidt nach einer schönen Kombination über Deville und Jacob den Treffer zum 2:0. Besonders der feine Außenrist-Pass von Jacob lässt das Fußballherz höher schlagen. Günther-Schmidt lässt 1860-Schlussmann Hiller keine Chance. Der Anschlusstreffer durch Mölders und eine wilde Schlussphase können den FCS nicht mehr stoppen – die Blau-Schwarzen gewinnen 2:1!


Tor 3

Julia Matuschewski, 1. FC Saarbrücken Frauen, 25. April 2021

Im Heimspiel der FCS-Damen gegen den 1.FC Köln in der 2.Bundesliga sorgt Julia Matuschewski mit ihrem 50-Meter-Traumtor für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Ihr Distanztreffer in der 22. Spielminute ist Maßarbeit, vom Innenpfosten geht der Ball ins Netz. Matuschewski wird damit sogar für das „Tor des Monats“ in der Sportschau nominiert. Doch damit nicht genug. Kurz vor Schluss erzielt sie auch noch das Tor zum 3:3 per Abstauber – nicht so schön, aber genauso wertvoll –, und der FCS holt gegen den Spitzenreiter einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.


Tor 4

Luca Schnellbacher, SV 07 Elversberg, 1. Mai 2021

An der Grenze des Fünfmeterraums, halbrechte Position, Schuss aus der Drehung, volley, mit Links, Direktabnahme – und dann noch perfekt unter den Querbalken gezimmert. Schon beim Lesen hat man das Traumtor von Luca Schnellbacher perfekt vor Augen. Der SVE-Offensivmann erzielt in der 75. Minute den 3:1-Führungstreffer zuhause gegen den Bahlinger SC. Am Ende einer turbulenten Schlussphase gewinnt Elversberg knapp mit 4:3.


Tor 5

Luca Dürrholtz, SV 07 Elversberg, 8. Mai 2021

Zwei Traumtore innerhalb von sieben Tagen – der Mai war wunderschön für die SVE. Zuhause gegen die Kickers Offenbach schiebt Luca Dürrholtz eine Traum-Kombination über die rechte Seite ins leere Tor ein. Ein Treffer, wie er auch Pep Guardiola gefallen würde. Dürrholtz‘ vollendet zur 2:0-Führung, die SVE gewinnt am Ende mit 3:0.


Tor 6

Damjan Marceta, FC 08 Homburg, 22. Mai 2021

Spätestens seit dem Heimspiel gegen Steinbach-Haiger sollte saarlandweit bekannt sein, was für einen strammen Schuss Damjan Marceta hat. Nach einem kurzen Solo zieht der FCH-Stürmer aus rund 30 Metern ab – und nagelt den Ball unhaltbar unter die Latte. Marcetas Traumtor besiegelt den 3:1-Heimsieg der Homburger.


Tor 7

Eros Dacaj, SV 07 Elversberg, 12. Juni 2021

Am letzten Spieltag der Saison 2020/21 ist Eros Dacaj erneut per (Traum)freistoß zur Stelle und bewirbt sich ein zweites Mal um das „Tor des Jahres“. Beim Absteiger Alzenau trifft Dacaj aus 16 Metern mit links ins rechte Kreuzeck. Mehr Gefühl geht fast nicht. Die SVE hat im letzten Saisonspiel keinerlei Probleme und gewinnt am Ende souverän mit 3:0.


Tor 8

Philipp Schuck, FC Homburg 08, 18. September 2021

Nicht nur schön, sondern auch ganz schön wichtig war dieses Tor von Philipp Schuck am achten Spieltag . Nach dem Fehlstart in die Saison klettert der FC 08 Homburg langsam zurück ins Mittelfeld. Verantwortlich dafür das späte Siegtor von Philipp Schuck gegen  Schott Mainz. In der 78. Minute nimmt Schuck sich den Ball am linken Strafraumeck und setzt zum Solo an. Drei umkurvte Gegner später trifft er mit einem strammen Flachschuss ins kurze Eck – drei wichtige Punkte für den FCH.


Tor 9

Markus Mendler, FC Homburg 08, 2. Oktober 2021

Homburgs Toptorjäger kann es auch aus der Distanz. Ein Freistoß an der rechten Außenlinie,  35 Meter vom Tor entfernt,  war beim Spiel in Balingen kein Problem für den gebürtigen Memminger. Mit dem linken Fuß zirkelt er den Ball vorbei an Freund und Feind – den Torhüter eingeschlossen– ins lange Kreuzeck. Traumtor! Am Ende reicht es nach einem späten Doppelschlag der Balinger jedoch nicht einmal für einen Punkt. Der FCH verliert mit 1:2.


Tor 10

Tim Stegerer, FC Homburg 08, 6. November 2021

Mit seinem Gewaltschuss  per Direktabnahme aus 16 Metern bringt Tim Stegerer seinem FCH drei Punkte beim FSV Frankfurt. Neben der Wucht steckt aber auch Präzision in Stegerers rechtem Fuß, der Ball knallt vom linken Innenpfosten zur 2:1-Führung ins Tor. Danach können die Saarländer sogar noch einen Treffer nachlegen und gewinnen verdient.


Tor 11

Tobias Jänicke, 1. FC Saarbrücken, 27. November 2021

Ein Traumtor von Tobias Jänicke bringt den FCS kurz vor dem Ende des Heimspiels gegen Berlin in Führung. Der Ludwigspark hält bei der flachen Hereingabe von Steinkötter von der rechten Seite erst die Luft an – als Jänicke den Ball aus 5 Metern ins kurze Kreuzeck nagelt, dann explodiert er. Party  auf den Rängen, und der FCS legt in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 2:0-Endstand nach. Die drei Punkte bleiben – auch dank Routinier Jänicke – im Saarland.


Tor 12

Luca Schnellbacher, SV 07 Elversberg, 5. Dezember 2021

Ein Seitfallzieher, wie ihn auch Erling Haaland oder Zlatan Ibrahimovic nicht besser machen könnten. Luca Schnellbacher bringt sich ebenfalls mit einem zweiten Traumtor erneut in den Wettbewerb um das Tor des Jahres. Und wie! Der Treffer bringt die SVE bei Kickers Offenbach zwar in Führung, am Ende setzt es trotzdem eine bittere 1:3-Auswärtsniederlage.


Stimmen Sie ab!

Welcher Treffer ist Ihr „Tor des Jahres“ 2021?

Sie können auch auf unserer Facebook-Seite abstimmen.

Abstimmungsende ist am 3. Februar um 12.00 Uhr. Wer gewonnen hat erfahren sie in der sportarena am 6. Februar ab 18.15 Uhr im SR Fernsehen, auf SR.de und auf der Facebookseite der sportarena.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja