Nikita Nagorny im Trikot der russischen Nationalmannschaft (Foto: IMAGO / AFLOSPORT)

TG Saar trennt sich von russischem Olympiasieger

  05.04.2022 | 16:02 Uhr

Die TG Saar trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem russischem Top-Turner Nikita Nagorny. Der Verein begründet die Entscheidung mit den jüngsten Äußerungen des 25-Jährigen in den sozialen Medien zum russischen Angriff auf die Ukraine.

"Die TG Saar distanziert sich ausdrücklich von den gewalttätigen Übergriffen in der Ukraine und toleriert keinerlei Verharmlosung oder Unterstützung dieses Angriffskriegs", teilte der Verein am Dienstag auf seiner Internetseite mit.

Video [aktueller bericht, 05.04.2022, Länge: 3:55 Min.]
TG Saar beendet Zusammenarbeit mit russischem Top-Turner Nagorny

Offenbar unterstützt Nagorny Angriffskrieg

Vor diesem Hintergrund habe der Vorstand der TG Saar auch beschlossen, die Zusammenarbeit mit Nikita Nagorny vorzeitig zu beenden. "Wir haben uns schon im Vorfeld Gedanken gemacht, wie wir agieren, wenn russische Athleten wie Nikita medial das ganze gegebenenfalls verharmlosen oder gar befürworten würden", sagte der Vorsitzende der TG Saar, Thorsten Michels, dem SR.

TG Saar trennt sich von Nikita Nagorny
Audio [SR 3, Georg Gitzinger, 05.04.2022, Länge: 02:42 Min.]
TG Saar trennt sich von Nikita Nagorny

"Leider hat sich das genauso in den letzten Tagen herauskristallisiert, dass wir mitbekommen haben, dass Nikita in seinem Amt als Generalstabschef der Jungen Armee diese Aktion unterstützt und sich in den Medien dazu geäußert hat", so Michels weiter.

Olympiasieger, Weltmeister und Europameister

Nikita Nagorny ist einer der erfolgreichsten Turner der vergangenen Jahre. 2019 wurde er Weltmeister im Mehrkampf und am Sprung und holte zudem Gold mit der Mannschaft. Mit der Mannschaft gewann er im Jahr darauf zudem die Gold-Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio und Bronze im Einzel-Mehrkampf. Hinzu kommen mehrere Europameistertitel.

Erstmals für die TG Saar war Nagorny im Finale der Deutschen Meisterschaft 2017 angetreten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.04.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja