Thomas Steinherr (FC Homburg) und Luca Dürholtz (SV Elversberg) (Foto: imago images/Jan Huebner)

Derbyzeit: SVE empfängt Homburg

Kai Forst   07.09.2019 | 10:43 Uhr

Das erste Saar-Derby in dieser Regionalliga-Saison steht an. Die SV Elversberg empfängt heute den FC Homburg. Während die SVE den Kontakt zur Tabellenspitze nicht gänzlich verlieren will, ist der FCH um Konstanz bemüht. Der SR überträgt die Partie im Livestream.

Der Dritte gegen den Zehnten - der Blick auf die Tabelle suggeriert eine klare Rollenverteilung bei diesem Saar-Derby. Doch es sind lediglich vier Punkte, die die SV Elversberg und den FC Homburg nach sieben Spieltagen trennen. Von einem Favoriten im ersten Saarderby der Saison lässt sich also kaum sprechen. Zumal in der Regionalliga eigentlich jeder jeden schlagen kann.

SR.de überträgt das Saar-Derby am Samstag ab 14.00 Uhr im Livestream

Das wurde gerade am vergangenen Wochenende deutlich, als die SVE gegen die bis dahin mäßigen Hoffenheimer die erste Saisonniederlage einstecken musste. Oder als der FCH den Tabellenvierten Kickers Offenbach besiegte.

Kann die SVE am FCS dranbleiben?

Elversberg wird nun beweisen müssen, dass die Pleite gegen die Kraichgauer nur ein Ausrutscher war. Ein weiterer Punktverlust wäre für Trainer Horst Steffen und seine Mannschaft durchaus schmerzhaft, denn bereits jetzt beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer 1. FC Saarbrücken satte sieben Punkte. Er wolle "von der ersten Sekunde an eine Mannschaft auf dem Feld sehen, die füreinander da ist", sagte Steffen mit Blick auf die schwache Leistung der Vorwoche.

Neben den beiden Langzeitverletzten Oliver Stang und Luca Blaß ist der Einsatz von Sinan Tekerci fraglich, den derzeit Rückenprobleme plagen. Ein Ausfall wäre für die SVE schmerzlich: In sieben Spielen erzielte der Mittelfeldmann bislang vier Tore und zählt damit zu den Topscorern der Liga.

Video [aktueller bericht, 06.09.2019, Länge: 3:35 Min.]
Saarderby in der Regionalliga Südwest

Homburg mit Abwehrproblemen

Auch für den FC Homburg wäre ein Erfolg im Saar-Derby wichtig, denn der Saisonstart war sehr holprig. Ein Dreier - und somit der zweite Sieg in Folge - könnte die Mannschaft von Jürgen Luginger in der Tabelle einige Plätze nach vorne spülen. Allerdings hat Luginger derzeit mit einem Problem zu kämpfen, das er bislang nicht kannte: die Abwehr. In der vergangenen Saison stellte der FCH sogar die beste Defensive der gesamten Liga und kassierte weniger Tore als Meister Waldhof Mannheim. Den Weggang von Abwehrchef Alexander Hahn zu Rot-Weiß Essen konnte Homburg bislang allerdings nicht kompensieren.

Maek muss pausieren

Die Folge: schon 13 Gegentore in sieben Spielen. Zum Vergleich: In 34 Spielen kassierte der FCH 2018/2019 lediglich 30 Treffer. Dass Luginger am Samstag auf Innenverteidiger Kevin Maek verzichten muss, wird da nicht helfen. Der 30-Jährige muss mit Muskelfaserriss im Oberschenkel pausieren. Auch der Einsatz von Christopher Theisen ist fraglich. Der Mittelfeldspieler musste wegen Hüftproblemen zumindest die Trainingseinheiten am Mittwoch und Donnerstag ausfallen lassen.

Artikel mit anderen teilen