Ein Schiedsrichter mit Fahne unter dem Arm schreibt auf seine Schiedsrichterkarte. (Foto: pixabay.com/taniadimas)

Gewalt gegen Schiedsrichter: Bouillon sagt Hilfe zu

  16.09.2019 | 07:27 Uhr

Nach den zahlreichen Übergriffen auf Schiedsrichter im Saarland hat Innenminister Klaus Bouillon Hilfe zugesagt. Der CDU-Politiker stellte bei einem Treffen mit Unparteiischen in St. Wendel am Sonntagabend in Aussicht, dass es künftig einen Ansprechpartner für Betroffene geben soll.

Bouillon will Schiris unterstützen
Audio [SR 3, Frank Grundhever, 16.09.2019, Länge: 02:40 Min.]
Bouillon will Schiris unterstützen

„Ich werde am Montag veranlassen, dass ein Polizeibeamter meinerseits ganz konkret zuständig ist für jede Anzeige“, sagte der Minister. „Ich erwarte, dass wir vom Fußballverband unverzüglich die entsprechenden Anzeigen bekommen.“ Dann solle der Beamte Kontakt mit der Staatsanwaltschaft aufnehmen, um die entsprechenden Verfahren schnellstmöglich einzuleiten und die Täter zu bestrafen.

Im Saarland waren zuletzt mehrfach Schiedsrichter verbal oder körperlich angegriffen worden. Einige wurden sogar verletzt. Aus Protest gegen die Angriffe waren am Wochenende alle Amateurspiele wegen eines Streiks der Schiedsrichter ausgefallen.

Video [aktueller bericht, 16.09.2019, Länge: 2:35 Min.]
Boullion sagt Schiedsrichtern Hilfe zu

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja