Fußball (Foto: SR)

Fußballvereine wollen Saison fortsetzen

  13.01.2021 | 21:14 Uhr

Der Saarländische Fußballverband (SFV) will die Saison 2020/21 im Saarfußball weiterhin fortsetzen. Darauf habe man sich am Mittwochabend mit den Vereinen geeinigt. Wann jedoch wieder gespielt werden kann, ist nach wie vor völlig unklar.

„Die überwiegende Anzahl der Vereine hat sich in einer Befragung für den Abschluss der Vorrunde mit Relegation ausgesprochen“, sagte SFV-Präsident Heribert Ohlmann am Mittwochabend. Der Verband habe bei der Ausgestaltung des weiteren Spielbetriebs der Aktiven die Fußballvereine eingebunden.

Offen bleibt aber, wann es weitergeht. Dazu hat der SFV drei mögliche Modelle entwickelt:

Modell 1

  • Start im Februar 2021 mit Vor- und Rückrunde sowie Relegation
  • Ziel: Abschluss der kompletten Saison
  • Erster Spieltag: 14. Februar
  • Letzter Spieltag: 20. Juni
  • 18er Liga: sechs Wochentagsspiele, zwei mehr als geplant
  • 16er Liga: vier Wochentagsspiele, eins mehr als geplant
  • 14er Liga: drei Wochentagsspiele, eins mehr als geplant
  • drei Nachholtermine für die ausgefallenen Spiele
  • Qualifizierung: Abschlusstabelle nach dem letzten Spieltag
  • Sollte die Vorrunde bis zum 30. Juni abgeschlossen sein, würde bei diesem Modell die Endtabelle der Vorrunde als Abschlusstabelle für die Saison. Kann die Vorrunde bis dahin nicht zu Ende gespielt werden, wird die Saison annulliert.
  • Sollte die Rückrunde nicht bis zum 30. Juni abgeschlossen sein, gilt die aktuelle Tabelle als Abschlusstabelle. Eine Qualifikation der Auf- und Absteiger soll dann über die Quotientenregel erfolgen. Die Relegationsspiele sollen entfallen, die dafür berechtigten Mannschaften würden damit den Anspruch auf einen Aufstiegsplatz verlieren.

Modell 2

  • Start im Februar 2021 mit Vorrunde, Sonderspielplan und Relegation
  • Ziel: Abschluss der Vorrunde mit anschließendem Sonderspielplan und Relegationsspielen
  • Erster Spieltag: 14. Februar
  • Letzter Spieltag der Vorrunde: 18. April
  • Beginn Sonderspielplan: 1. Mai
  • Ende: 13. Juni
  • 18er Liga: drei Wochentagsspiele
  • 16er Liga: ein Wochentagsspiel, drei weniger als geplant
  • 14er Liga: ein Wochentagsspiel, eins weniger als geplant
  • drei Nachholtermine
  • Qualifizierung: Abschlusstabelle nach dem letzten Spieltag des Sonderspielplans
  • Relegation: 16. Juni bis 23. Juni
  • Sollte die Vorrunde bis zum 25. April nicht abgeschlossen sein, wird sie bis maximal 30. Juni verlängert. Die Endtabelle der Vorrunde bildet dann die Abschlusstabelle der Saison.
  • Sollte die Vorrunde auch bis zum 30. Juni nicht abgeschlossen sein, wird die Saison annulliert.
  • Der Sonderspielplan sieht zwei Spielrunden vor, eine „Meisterrunde“ und eine „Platzierungsrunde“. Die in der Vorrunde erzielten Punkte und das Torverhältnis werden übernommen. Kann der Sonderspielplan bis spätestens 30. Juni nicht abgeschlossen werden, zählt die aktuelle Tabelle als Abschlusstabelle.

Modell 3

  • Start im März 2021 mit Vorrunde und Sonderspielplan
  • Ziel: Abschluss der Vorrunde mit anschließendem Sonderspielplan und Relegationsrunde
  • Erster Spieltag: 7. März
  • Letzter Spieltag Vorrunde: 18. April
  • Beginn Sonderspielplan: 1. Mai
  • Ende Sonderspielplan: 13. Juni
  • 18er Liga: drei Wochentagsspiele
  • 16er Liga: ein Wochentagsspiel, drei weniger als geplant
  • 14er Liga: ein Wochentagsspiel, eins weniger als geplant
  • drei Nachholtermine
  • Qualifizierung: Abschlusstabelle nach dem letzten Spieltag des Sonderspielplans
  • Kann die Vorrunde nicht bis 25. April beendet werden, wird sie maximal bis zum 30. Juni verlängert. Die Endtabelle der Vorrunde bildet dann die Abschlusstabelle. Sind auch dann nicht alle Vorrundenspiele ausgetragen, wird die Saison annulliert.
  • Der Sonderspielplan sieht zwei Spielrunden vor, eine „Meisterrunde“ und eine „Platzierungsrunde“. Die in der Vorrunde erzielten Punkte und das Torverhältnis werden übernommen. Kann der Sonderspielplan bis spätestens 30. Juni nicht abgeschlossen werden, zählt die aktuelle Tabelle als Abschlusstabelle.

Vier Wochen Vorbereitung

„Sollte ein Spielbetrieb im März möglich sein, greift Modell 3, das den Abschluss der Vorrunde mit anschließendem Sonderspielplan und Relegationsspielen vorsieht“, sagte Josef Kreis, Vorsitzender des SFV-Spielausschusses. „Wenn die Spiele erst im April beginnen können, haben sich die Vereine mehrheitlich für eine Austragung der Nachholspiele entschieden.“ Erst danach werde die Saison mit Abschluss der Vorrunde und anschließender Relegation zu Ende gespielt.

Wichtig sei, so Kreis, „dass wir flexibel auf die Situation reagieren können und bereit sind, die Aufnahme des Spielbetriebs zu organisieren“. Den Vereinen soll eine Vorbereitungszeit von drei bis vier Wochen eingeräumt werden.

Für den Spielbetrieb der Jugend- und Frauenmannschaften werden nach SFV-Angaben derzeit verschiedene Konzepte zur Fortführung der Saison ausgearbeitet und mit den Vereinen abgestimmt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja