Mario Müller (Saarbrücken, 23), Maximilian Jansen (Zwickau, 6) (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

FC Saarbrücken gewinnt gegen Zwickau 2:1

  03.12.2021 | 20:58 Uhr

Ein Elfmeter in quasi letzter Minute hat dem 1. FC Saarbrücken am Freitagabend auswärts beim FSV Zwickau den 2:1-Sieg gerettet. Vorangegangen war ein übles Foul an Justin Steinkötter.

Für Zwickau war es die große Chance: Ein Sieg hätte den Verein von Tabellenplatz 14, wo sie mit 21 Punkten standen, nah an die Saarbrücker heran gebracht, die mit 27 Punkten den sechsten Platz innehatten. Doch der FCS ging bei dem Geisterspiel schon früh in Führung: In der dritten Minute schickte Adriano Grimaldi seinen Sturmpartner Julian Günther-Schmidt vor, und der lief unbehelligt auf das Zwickauer Tor zu. Im Strafraum angekommen, hatte er keine Probleme, den Ball im Netz unterzubringen.

FCS feiert Sieg in letzter Minute gegen Zwickau
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 04.12.2021, Länge: 07:02 Min.]
FCS feiert Sieg in letzter Minute gegen Zwickau

Die Zwickauer mühten sich zwar um eine Antwort, wirkten aber gegen den druckvollen FCS ratlos. Schiedsrichter Florian Heft hatte die Partie gut im Griff und konnte die Karten stecken lassen.

Ausgleich in der 66. Minute

In der zweiten Spielhälfte sah es dann zunächst besser aus für die Gastgeber. Die Westsachsen kamen zu guten Chancen, erarbeiteten sich immer wieder Standardsituationen. Richtig gefährlich wurden sie dem Saarbrücker Tor jedoch nicht – bis zur 65. Minute.

Zwickaus Patrick Göbel zirkelte den Ball von links ins Zentrum, dort ging FCS-Keeper Daniel Batz fehlerhaft aus dem Tor raus und verfehlte die Kugel. Zwickaus Steffen Nkansah schraubte sich dahinter höher als alle anderen und beförderte den Ball ins verwaiste Tor – 1:1. Und das offenbar sehr zum Missfallen von FCS-Trainer Uwe Koschinat, der sich eine Ermahnung vom Schiedsrichter einfängt.

Elfmeter nach Foul

Dann, kurz vor Schluss (89.) doch noch eine Rote Karte. Saarbrückens Justin Steinkötter drang in den Zwickauer Strafraum ein und wurde vom letzten Mann Davy Frick per Notbremse gefoult. Der sah dafür die rote Karte, Saarbrücken erhielt einen Elfmeter zugesprochen. Den verwandelte Sebastian Jacob dann ins linke untere Eck zum 2:1 für den FCS (90.).

In der Tabelle sortiert sich der FCS damit mit 30 Punkten auf dem dritten Platz hinter Magdeburg (34) und Mannheim (30 Punkte, Tordifferenz 12) ein. Das nächste Drittligaspiel steht für die Saarbrücker am Samstag kommender Woche gegen den SC Freiburg II an.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja