Ein Fußball mit der Aufschrift "1. FCK" liegt auf dem Spielfeld des Fritz-Walter-Stadions auf dem Betzenberg in Kaiserslautern. (Foto: Uwe Anspach/dpa)

1. FC Kaiserslautern spielt im DFB-Pokal

  15.06.2021 | 10:32 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern zieht in den DFB-Pokal ein. Während der 1. FC Saarbrücken durch seine Final-Niederlage im Saarlandpokal gegen die SV Elversberg die Qualifikation verpasste, bekam Drittliga-Konkurrent FCK sie am grünen Tisch zugesprochen.

Nachdem der Südwestdeutsche Verband (SWFV) beschlossen hatte, den Verbandspokal 2020/21 wegen der Corona-Pandemie vor dem Viertelfinale abzubrechen, wurde einstimmig entschieden, den klassenhöchsten Club im DFB-Pokal starten zu lassen. Bis zum letztmöglichen Termin wäre es unmöglich gewesen, alle Begegnungen in zumutbarer und sportlich fairer Weise auszutragen, teilte SWFV dem SWR mit. Deswegen vertritt der 1. FC Kaiserslautern den Verband im DFB-Pokal.

Elversberg vertritt das Saarland

Bis auf den FCK hatte keine der acht im SWFV-Wettbewerb verbliebenen Mannschaften eine adäquate Vorbereitung, da der Spielbetrieb in den Amateurligen seit November 2020 ruht.

Aus dem Saarland zieht Regionalligist SV Elversberg in den DFB-Pokal ein. Die Elversberger hatten Ende Mai den Saarlandpokal mit 1:0 gegen den 1. FC Saarbrücken gewonnen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 15.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja