Auswärtsspiel der SV Elversberg am 23.07.2022 bei Rot-Weiss Essen (Foto: IMAGO / Markus Endberg)

Schützenfest für Elversberg - 5:1 gegen Essen

  23.07.2022 | 15:51 Uhr

Traumstart für Elversberg in die Dritte Liga: Bei ihrem ersten Liga-Spiel nach dem Aufstieg hat die SVE auswärts Rot-Weiss Essen mit einem regelrechten Torfestival besiegt - 5:1. Bis auf einen anfänglichen Anschlusstreffer hatten die Gastgeber keine Chance.

Zum Saisonauftakt ging es am Samstag für die Elversberger zu Rot-Weiss Essen. Während die Gastgeber, ebenfalls Aufsteiger, einen großen Kaderumbruch zu verzeichnen hatten, konnte die SVE ihren Kader weitgehend behalten. Zum Auftaktspiel hatte Trainer Horst Steffen die drei Elversberger Neuzugänge Thore Jacobsen, Jannik Rochelt und Marcel Correia direkt aufs Feld geschickt.

SVE besiegt Mitaufsteiger Essen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 23.07.2022, Länge: 09:36 Min.]
SVE besiegt Mitaufsteiger Essen

Drei Tore in sechs Minuten

Nach einem mutigen Start für beide Teams landete der erste Treffer im Essener Tor. Robin Fellhauer schlug einen langen Ball nach vorne, die Essener konnten nicht klären, sodass der Ball Jannik Rochelt vor die Füße fiel. Kevin Koffi übernahm und traf aus 13 Metern Entfernung (7.).

Danach ging es Schlag auf Schlag: Nach einem verschossenen Elfmeter von Essens Ron Berlinski punktete Koffi erneut (10.). Maurice Neubauer warf von der linken Seite ein auf Koffi, der aus dem spitzen Winkel heraus den Ball ins Tor lupfte. Doch der Anschlusstreffer ließ nicht auf sich warten: Essens Young setzte sich auf der linken Spielfeldseite durch, drang in den Strafraum der Elversberger ein. Von dort aus beförderte Berlinski den Ball aus drei Metern über die Linie (13.).

Elversberg zieht davon ...

Doch die Elversberger ließen nicht locker. Luca Schnellbacher zielte erst ohne (20.), dann mit Erfolg auf das Essener Tor. Koffi flankte in der 23. Minute von rechts zu Schnellbacher in die Mitte, der die Kugel aus 17 Metern in die rechte Ecke köpfte.

Der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Drei Minuten später flankte Manuel Feil von der Seite in die Mitte auf Schnellbacher, der aus fünf Metern einköpfte - ein Traumstart für Elversberg in die dritte Liga.

... und beherrscht auch die zweite Halbzeit

Essens Stürmer Berlinski musste nach einer Verletzung, die jedoch ohne Elversberger Einfluss zustande kam, vom Platz, für ihn kam Simon Engelmann. In der zweiten Halbzeit ließ die SVE zunächst nichts zu, spielte sauber - nur Carlo Sickinger kassierte eine gelbe Karte samt Freistoß, weil er das Dribbling von Essens Isaiah Young mit unfairen Mitteln gestoppt hatte (60.).

Immer wieder gefährlich für das Essener Tor: Kevin Koffi. In der 69. Minute kam für ihn dann aber der wohlverdiente Feierabend - und Sinan Tekerci ging aufs Feld. Essen wechselte in der zweiten Halbzeit auf offensiv, mit Ex-Arsenal-Spieler Thomas Eisfeld. Ex-Elversberger Luca Dürholtz durfte gegen seinen alten Club aufs Feld, außerdem kam Aurel Loubongo-M'Boungou (71.).

Doch all das half den Essenern nicht. Thore Jacobsen trieb den Ball in der 82. Minute im Mittelfeld nach vorne in den Fünfer zu Semih Sahin, der das 5:1 klar macht. Kurz vor Schluss dann noch fast das 6:1 durch Valdrin Mustafa, doch das konnte Essens Jakob Golz noch verhindern.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 23.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja