Patrick Franziska (Foto: Remy Gros/dpa)

Franziska scheidet bei Deutscher Meisterschaft aus

  29.02.2020 | 18:12 Uhr

Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken Tischtennis hat sein zweites Spiel in der Hauptrunde der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz verloren. Franziska unterlag Cedric Meissner mit 3:4. Damit ist er bei der Deutschen Meisterschaft ausgeschieden.

Das erste Spiel der Meisterschaft gegen den FCS-Kapitän Kirill Fadeev hatte Franziska mit 4:1 für sich entschieden. Die ersten beiden Sätze dominierte er deutlich mit jeweils 11:3. Fadeev konnte sich zwar kurzzeitig zurückkämpfen und den dritten Satz knapp mit 10:12 für sich entscheiden, am Ende war Franziska aber nicht zu schlagen.

Beim zweiten Spiel konnte er sich aber nicht durchsetzen. Hier holte Meissner mit 11:8 jeweils die ersten beiden Sätze. Der dritte Satz ging mit 11:7 an Franziska. Den vierten Durchgang sicherte sich Meissner mit 12:10, ehe Franziska wieder nachlegte. Mit 11:5 und 12:10 erzielte er einen Gleichstand nach Sätzen, letztendlich behielt sein Kontrahent dann aber mit 11:9 die Oberhand.

Franziska hatte sich entschieden, dieses Jahr nur im Einzel-Wettbewerb anzutreten. Im vergangenen Jahr hatte Patrick Franziska im Doppel, Einzel und Mixed gespielt und war überall im Finale. Das war ihm rückblickend nach eigener Aussage aber "zu viel". Deshalb wollte er sich auf das Einzel konzentrieren. Mit der Niederlage gegen Meissner ist die Deutsche Meisterschaft nun für Franziska vorbei.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 28.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja