Sport- und Spielfest für Behinderte (Archivfoto) (Foto: dpa/picture alliance/Wolf-Dietrich Weissbach)

Sportfest für behinderte Menschen an der Sportschule

  20.08.2018 | 15:59 Uhr

An diesem Mittwoch findet an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ein Sportfest für die Beschäftigten der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen im Saarland statt. 1200 Teilnehmer treten in sieben verschiedenen Sportarten gegeneinander an.

Um 9.30 Uhr beginnt das Sportfest, das als die traditionell größte Sportveranstaltung für Menschen mit Behinderung im Saarland gilt. Die Sportler tragen Wettkämpfe in den Sportarten Schwimmen, Tischtennis, Fußball und Gehen aus. Dazu gibt es eine Waldwanderung, ein sogenanntes „Spiel ohne Grenzen“ sowie einen Teamlauf im Stadtwald.

Das Fest findet alle zwei Jahre in Saarbrücken statt und soll den Teilnehmern „einen schönen Tag mit sportlicher Betätigung und viel Spaß“ ermöglichen, wie der Veranstalter mitteilt. Schirmherr der Veranstaltung, Ministerpräsident Tobias Hans, sagte, der Behindertensport erfülle wichtige Funktionen und leiste „einen erheblichen Beitrag zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Verbesserung der Lebensqualität“.

Artikel mit anderen teilen