SV 07 Elversberg gegen  FC Ingolstadt (Foto: IMAGO / Stefan Bösl)

Elversberg besiegt Ingolstadt mit 4:3

  21.01.2023 | 18:45 Uhr

Die SV Elversberg hat das Spiel gegen Aufstiegskonkurrent FC Ingolstadt am Samstag mit 4:3 gewonnen. Die rund 5000 Zuschauer an der Kaiserlinde sahen ein spannungsgeladenes und actionreiches Spiel, das bis zum Schluss nicht an Spannung verlor.

Trotz der Witterungsbedingungen mit jeder Menge Schneefall in der Nacht zuvor konnte das Spiel pünktlich starten. Denn auf ihrer Facebook-Seite hatte die SV Elversberg zuvor Fans dazu aufgerufen, mit Schaufeln ins Stadion zu kommen, um beim Schneeräumen zu helfen.

Elversberg-Fans räumen Schnee vom Spielfeld
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 21.01.2023, Länge: 01:30 Min.]
Elversberg-Fans räumen Schnee vom Spielfeld

Vier Tore in der ersten Halbzeit

Gelohnt hat sich der Einsatz für die Fans: Gleich in der ersten Halbzeit sahen sie eine actionreiche Partie: Luca Schnellbacher schoss die Gastgeber in Führung nachdem Manuel Feil den Ball zuvor erobert hatte und von rechts flach in die Mitte legte (17. Minute).

Nur zwei Minuten danach arbeitete sich Nick Woltemade rechts in den Strafraum und wurde von Calvin Brackelmann von hinten gefoult. Der Schiedsrichter gab Elfmeter, Thore Jacobsen verwandelt sicher (22. Minute).

Gegentreffer in der 41. Minute

Und die SVE machte weiter: Nur wenige Minuten später schickte Woltemade Jacobsen auf links in Richtung Strafraum. Der zog aus spitzem Winkel einfach mal ab. In der 25. Minute hieß es dann plötzlich schon 3:0 für Elversberg.

Doch Ingolstadt riss sich zusammen, wurde gegen Ende der ersten Halbzeit aktiver und belohnte sich mit einem Gegentreffer. Brackelmann brachte den Ball von links scharf ins Zentrum. Justin Butler wurde nicht ausreichend gestört und drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie.

SV Elversberg gewinnt gegen Ingolstadt mit 4:3
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 21.01.2023, Länge: 10:09 Min.]
SV Elversberg gewinnt gegen Ingolstadt mit 4:3

Ingolstadt kommt gut aus der Halbzeitpause

Nach der Pause drängten beide Mannschaften auf weitere Tore. Ingolstadt war in der 52. Minute erfolgreich: Max Dittgen verkürzte auf 3:2.

Ingolstadt drückte weiter, und Elversberg versuchte, dagegen zu halten. Manch einer war dabei eine Spur zu motiviert: Nur wenige Minuten nach seiner ersten Verwarnung stieg Lukas Pinckert im Mittelfeldzentrum zu hart gegen Hans Nunoo Sarpei ein und sah Gelb-Rot - nur noch zehn Elversberger auf dem Platz.

Wieder ein Elfmeter für die SVE

Das hielt den Mann des Matchs Nick Woltemade aber nicht davon ab, weiter aufs Tor zu drängen. Brackelmann versuchte ihn zu bremsen, in dem er ihn am Trikot festhielt. Der Schiedsrichter pfiff, Elversberg bekam erneut einen Elfmeter zugesprochen.

Brackelmann beschwerte sich beim Schiedsrichter und flog ebenfalls vom Platz. Nun hatten beide Teams nur noch zehn Spieler auf dem Platz. Jacobsen verwandelte den Elfmeter zum 4:2.

In der 88. Minute jubelte dann erneut der FC Ingolstadt, weil der eingewechselte Moussa Doumbouya im Strafraum frei ins linke Eck einschieben durfte. Doch die Fahne ging hoch: Abseits, der Treffer zählte nicht. Doch entmutigen ließ er sich nicht: In der 90. Minute versuchte es Moussa Doumbouya dann noch einmal, dieses Mal zählte der Treffer: 4:3-Endstand.

Tabellenvorsprung ausgebaut

Die SV Elversberg baut mit dem Sieg ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus und hat nun 44 Zähler, gefolgt von Saarbrücken mit 36 Punkten.

SVE-Trainer Steffen: „Wir haben die Chancen rausgespielt.“
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 21.01.2023, Länge: 02:47 Min.]
SVE-Trainer Steffen: „Wir haben die Chancen rausgespielt.“

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja