Jonas Schomburg während seines Einsatzes in der Triathlon-Mixed-Staffel in Tokio (Foto: picture alliance/dpa/XinHua | Pan Yulong)

Mixed-Staffel im Triathlon holt sechsten Platz

  31.07.2021 | 19:24 Uhr

Die deutsche Mixed-Staffel im Triathlon hat bei der olympischen Premiere in Tokio den sechsten Rang belegt. Für das Team war es trotz der verpassten Medaille ein versöhnlicher Abschluss.

Die Staffel, die in Saarbrücken trainiert, verpasste die Bronzemedaille letztlich um 36 Sekunden hinter Frankreich. Gold ging an Großbritannien, die USA sicherten sich die Silbermedaille.

Medaillenränge bei den nächsten Spielen anvisiert

"Das war heute ein versöhnlicher und guter Abschluss für unser Team", sagte Sportdirektor Jörg Bügner und blickte nach vorne: "Wir haben immer gesagt, dass wir einen Mehrjahresplan verfolgen und wir in Paris in die Medaillenränge kommen wollen. Ich denke, da sind wir auf einem guten Weg."

Die zuerst gestartete Laura Lindemann hielt noch in der Spitze mit und übergab an Jonas Schomburg, der die Mannschaft im Kampf Bronze hielt. Anabel Knoll fiel auf der Laufstrecke zurück und übergab 20 Sekunden hinter dem dritten Platz an Justus Nieschlag, der sich schließlich im Sprint-Duell um Rang vier Belgien und den Niederlanden geschlagen geben musste. Die letzte Olympia-Medaille für die Deutsche Triathlon Union holte 2008 Jan Frodeno.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 31.07.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja