Pauline Schäfer turnt eine Übung (Foto: SR)

Schäfer verpasst EM-Medaille

  05.08.2018 | 17:46 Uhr

Die saarländische Spitzenturnerin Pauline Schäfer hat bei den europäischen Titelkämpfen in Glasgow eine Medaille verpasst. Ausgerechnet bei dem nach ihr benannten Element, dem Schäfer-Salto, stürzte sie vom Balken.

12,40 Punkte reichten Schäfer am Ende für einen sechsten Platz. Der Sieg ging an Olympiasiegerin Sanne Wewers aus den Niederlanden mit 13,90 Punkten.

Weltmeisterin Schäfer war als letzte der acht Finalistinnen ans Gerät gegangen und hatte für ihre Übung einen hohen Schwierigkeitsgrad gewählt. Bis zum unfreiwilligen Abgang nach exakt 41 Sekunden hatte Schäfer auch sehr viel richtig gemacht und lag klar auf Medaillenkurs. Bei dem von ihr kreierten Schäfersalto verpasste sie jedoch den sicheren Stand und rutschte vom Balken, was ihr einen hohen Punktabzug einbrachte.

Video [sportarena am Sonntag, 05.08.2018, Länge: 4:04 Min.]
Kunstturnerin Pauline Schäfer verpasst EM-Medaille

"Es sind nur 10 Zentimeter. Es ist schwer", sagte sie kurz nach dem Finale im ZDF-Interview. "Mein Schwung war ein bisschen zu unaktiv gewesen. Dann steht man schnell mal unten."

Schäfer blickt nach vorne

Auch wenn die verpasste Medaillenchance natürlich "sehr, sehr ärgerlich" sei blickt die gebürtige Saarländerin schon wieder nach vorne: "Ich werde jetzt noch einmal ein bisschen besser trainieren. Und dann 'Angriff zur WM'. Etwas anderes bleibt mir ja nicht übrig."

Zuvor hatten die Stuttgarterin Kim Bui im Finale am Stufenbarren und Sarah Voss aus Köln beim Sprung jeweils als Vierte nur haarscharf die Podestplätze verfehlt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 05.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen