Die aktuelle Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer (Foto: imago/Baumann)

Schäfer muss WM-Qualifikation abbrechen

  15.09.2018 | 20:01 Uhr

Turnerin Pauline Schäfer hat nach einem Sturz die WM-Qualifikation in Stuttgart abbrechen müssen. Die Saarländerin war am Boden beim Doppelstreck-Salto gestürzt und hatte sich eine Stauchung im Kapselbereich zugezogen.

Video [aktueller bericht am Samstag, 15.09.2018, Länge: 1:47 Min.]
Pauline Schäfer in der WM-Qualifikation

Die aktuelle Schwebebalken-Weltmeisterin gab kurze Zeit später Entwarnung. Es sei "wohl nichts kaputt". Nächste Woche sei sie wieder einsatzbereit.

Bis zu ihrem Sturz wusste Schäfer durchaus zu überzeugen. Nach der überraschenden Trennung von ihrer langjährigen Trainerin zeigte sie an ihrem Paradegerät zwar einige kleine Unsicherheiten, musste aber - anders als bei den Europameisterschaften in Glasgow vor wenigen Wochen - nicht vom Balken absteigen. Entsprechend hoch wurde ihre Weltklasseübung vom Kampfgericht bewertet.

Schäfer bis zum Sturz auf Rang zwei

Nach zwei Geräten lag Schäfer hinter der späteren Siegerin Kim Bui noch auf Rang zwei, ein Sturz am Boden nach einem sehr schwierigen Doppelstreck-Salto führte dazu, dass Pauline Schäfer aufgrund der schmerzhaften Verletzung gezwungen war, auf den Pferdsprung zu verzichten.

Über die Plätze für die WM wird nach den deutschen Meisterschaften am 29. und 30. September in Leipzig entschieden.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 15.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen