Der Saarlandpokal (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Nur die Profi-Clubs spielen um den Saarlandpokal

  31.03.2021 | 13:19 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken, der FC Homburg und die SV Elversberg machen den diesjährigen Fußball-Pokalsieger nur unter sich aus. Die noch im Wettbewerb vertretenen Amateurvereine sollen im Gegenzug eine finanzielle Entschädigung erhalten.

Fast alle noch im Pokal vertretenen Vereine wollten nicht mehr in den Spielbetrieb einsteigen, sagte der Präsident des Saarländischen Fußballverbandes (SFV), Heribert Ohlmann. "Deshalb wird der Pokalsieger in diesem Jahr zwischen dem 1. FC Saarbrücken, dem FC 08 Homburg und der SV Elversberg ermittelt." Das sei das Ergebnis einer gemeinsamen Besprechung der Vereine am Dienstag.

Video [aktueller bericht, 31.03.2021, Länge: 3:31 Min.]
Saarlandpokal soll ausgespielt werden

Genauer Finalmodus wird noch geklärt

Den genauen Modus für die Finalrunde legen der FCS, FCH und die SVE gemeinsam mit dem Verband fest. Am 14. April soll der Verbandsvorstand dann abschließend darüber entscheiden.

Die 61 Amateurvereine sollen finanziell entschädigt werden. Dafür verzichte der spätere Pokalsieger auf einen Teil der Einnahmen durch "Fernsehgelder". Vergangene Woche hatte der Fußballverband bereits die Saison in den Amateurligen abgebrochen.

Über dieses Thema hat auch die SR-Nachrichtensendung "aktueller bericht" am 31.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja