Patrick Lienhard (Homburg) und Pius Krätschmer (Saarbrücken) im Zweikampf (Foto: SR)

Homburg ringt den FCS im Pokal nieder

Kai Forst   30.03.2022 | 19:53 Uhr

Der FC Homburg steht im Halbfinale des Saarlandpokals. In einem umkämpften und spannenden Pokal-Derby besiegte der Regionalligist am Mittwochabend den 1. FC Saarbrücken mit 2:1 und darf weiter vom Finale träumen.

Von Beginn an sahen die mehr als 6000 Zuschauer im Homburger Waldstadion am Mittwochabend ein lebhaftes und unterhaltsames Pokal-Viertelfinale. Ein Klassenunterschied zwischen dem Regionaligisten FC Homburg und dem Drittligisten 1. FC Saarbrücken - Fehlanzeige.

Video [aktueller bericht, 30.03.2022, Länge: 3:14 Min.]
Homburg siegt im Saarlandpokal gegen den FCS

Dulleck mit dem 1:0

Beide Mannschaften hatten in der ersten halben Stunde gute Torchancen, doch weder der FCH noch der FCS konnten zunächst Zählbares daraus machen. Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich die Gastgeber dann aber ein Übergewicht. Und in der 41. Minute sorgte Stürmer Patrick Dulleck schließlich für die nicht unververdiente Homburger Führung. Nach einem fahrlässigen Ballverlusst des FCS im Mittelfeld, ging es plötzlich ganz schnell in Richtung FCS-Tor. Dulleck fackelte nicht lange und zog aus rund 20 Metern satt zum 1:0 ab.

Das Pokalderby in Bildern

Ernst gleicht aus

In der Halbzeitpause muss Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat dann eine aufrüttelnde Ansprache gehalten haben. Denn die FCS-Spieler präsentierten sich im zweiten Durchgang von Beginn an wacher und aggressiver. Die Folge: der verdiente Ausgleich in der 51. Minute. Nachdem zunächst Luca Kerber an FCH-Keeper David Salfeld scheiterte, kam der Ball im Strafraum zu Dominik Ernst. Der blieb ruhig und versenkte den Ball überlegt zum 1:1.

Siegtreffer durch Ristl

Auch im Anschluss behielt der Drittligist die Kontrolle, während Homburg viel zurückhaltender agierte als im ersten Durchgang. Dennoch konnte der FCS kein Kapital aus dieser Überlegenheit schlagen. In der 81. Minute dann der Schock für den FCS: Eine Flanke von der linken Außenbahn sorgte im Saarbrücker Strafraum für Durcheinander, das Homburgs Marc Ristl nutzte. Sein Schuss in den linken Winkel bescherte Homburg das 2:1.

Halbfinale steht an

In der allerletzen Sekunde hatte Sebastian Jacob den Ausgleich zwar noch auf dem Fuß. Doch der FCS-Stürmer vergab die hochprozentige Chance. Der FC Homburg wirft damit den Drittligisten aus dem Pokal und steht im Halbfinale. Dort könnten sie mit der SV Elversberg auf einen weiteren Regionalligisten treffen. Die SVE gewann bereits am Dienstag gegen Köllerbach mit 3:1.

Auch der SV Auersmacher könnte als Halbfinalgegner der Homburger winken: Der Saarlandligist setzte sich ebenfalls am Mittwochabend mit 5:3 gegen Oberligist Hertha Wiesbach durch. Das Halbfinale im Saarlandpokal wird schließlich komplettiert durch Rot-Weiß Hasborn. Der Sechstligist bezwang den Verbandsligisten DJK Ballweiler-Wecklingen knapp mit 5:4.


Alle Pokal-Viertelfinals im Überblick:

  • SF Köllerbach – SV 07 Elversberg 1:3

  • FC 08 Homburg – 1. FC Saarbrücken 2:1

  • SV Auersmacher – FC Hertha Wiesbach 5:3

  • DJK Ballweiler-Wecklingen – SV Hasborn 4:5

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja