Collage: Saarlandpokal 2017 (Foto: SR)

FCH und FCS eine Runde weiter

  16.10.2018 | 20:57 Uhr

Die Fußball-Regionalligisten FC Homburg und 1. FC Saarbrücken haben im Saarlandpokal das Achtelfinale erreicht. Homburg gewann am Dienstagabend deutlich mit 7:1 gegen TuS Herrensohr. Der FCS hatte mehr Probleme und besiegte den VfL Primstal mit 3:1.

Video [aktueller bericht, 17.10.2018, Länge: 3:58 Min.]
Die Fußball-Regionalligisten im Saarlandpokal

Homburg tat sich zu Beginn schwer gegen den Saarlandligisten aus Herrensohr. In der 23. Minute gingen die Hausherren sogar durch einen Treffer von Engin Yalcin mit 1:0 in Führung. Doch der Favorit antwortete schnell, Mittelstürmer Tom Schmitt traf zum Ausgleich. In der Folge wurde der Regionalligist seiner Favoritenrolle gerecht und erhöhte durch Bernd Rosinger und zwei weiteren Treffern von Schmitt auf 4:1. Im zweiten Durchgang sorgte ein Eigentor zum 5:1, Luca Plattenhardt erhöhte in der 74. Minute auf 6:1. Den Schlusspunkt setzte Sven Sellentin mit dem 7:1 in der 90. Minute.

Vunguidica mit der späten Entscheidung

Wesentlich mehr Probleme hatte der 1. FC Saarbrücken mit dem VfL Primstal. Zwar ging die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner früh durch Tore von Marcel Carl (1.) und Alexandre Mendy (8.) in Führung. Doch dann passierte lange nichts. Erst nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer wieder ein Tor – dieses Mal allerdings vom Saarlandligisten aus Primstal. Angreifer Julian Scheid verkürzte auf 2:1. Erst in der 87. Minute erlöste José Pierre Vunguidica den FCS mit seinem Treffer zum entscheidenden 3:1.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen