Fußball (Foto: dpa)

Saarderby: Duell um Platz zwei

  06.04.2019 | 09:41 Uhr

Mit der Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und damit dem Aufstieg in die 3. Liga haben sowohl der 1. FC Saarbrücken als auch der FC Homburg nichts mehr zu tun. Dennoch wird es im Saarderby heute hoch hergehen. Denn es geht um Platz zwei in der Liga und die Frage, wer die Nummer eins im Saarland ist.

Das große Saisonziel Aufstieg ist beim 1. FC Saarbrücken abgehakt. Zum zweiten Mal in Folge wird der Hauptstadtclub das Upgrade von der vierten in die dritte Liga verpassen. Vor allem nach der bitteren 2:3-Niederlage gegen Tabellenführer Waldhof Mannheim vor knapp einem Monat scheint die Luft bei den Blau-Schwarzen raus zu sein.

Regionalliga-Vorschau
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.04.2019, Länge: 25:30 Min.]
Regionalliga-Vorschau

In den vergangenen beiden Spielen kam die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner nicht über ein Remis hinaus. Insbesondere das schwache 0:0 gegen den abstiegsbedrohten VfR Wormatia Worms am vergangenen Wochenende verärgerte viele Anhänger des Clubs. Auch die Verantwortlichen blicken bereits in die kommende Saison. Einige Abgänge gelten als sicher, darunter auch der von Innenverteidiger Marco Kehl-Gomez, dem offenbar Angebote von Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern vorliegen.

Wer ist die Nummer eins an der Saar?

Dennoch ist die Partie am kommenden Samstag etwas Besonderes - das Saarderby gegen den FC Homburg steht an. Es geht ums Prestige, um Platz zwei in der Liga und die Frage, wer derzeit die Nummer eins im Saarland ist. Auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert der FCH mit einem Vorsprung von drei Punkten auf den FCS. Allerdings hat der Aufsteiger ein Spiel mehr auf dem Konto als der FCS, der am kommenden Dienstag sein Nachholspiel gegen den FK Pirmasens absolvieren muss.

Die Chancen der Homburger stehen derweil gut, die Saison vor dem blau-schwarzen Erzrivalen zu beenden. Denn die Truppe von Coach Jürgen Luginger ist das Team der Stunde in der Regionalliga. In sieben Spielen 2019 verbuchte Homburg sechs Siege und ein Unentschieden – eine starke Bilanz.

Lienhard fällt aus

Video [aktueller bericht, 05.04.2019, Länge: 2:37 Min.]
Ausblick auf das Saarderby

Und das Ziel der Grün-Weißen ist klar. „Wenn man so nah dran ist, hat jeder das Ziel, am Ende vor Saarbrücken zu stehen“, sagte jüngst Alexander Hahn. Der Einsatz des torgefährlichen Innenverteidigers (zehn Tore in 26 Spielen) im Saarderby stand wegen einer Hüftprellung auf der Kippe. Allerdings gab Trainer Luginger zuletzt Entwarnung und geht davon aus, dass Hahn auflaufen kann. Schlechte Nachrichten gibt es hingegen für den Einsatz von Mittelfeldspieler Patrick Lienhard. Zwar wäre Lienhard im Derby ohnehin gesperrt gewesen, doch aufgrund eines Bruchs der Innenknöchelspitze muss der 26-Jährige auch in den kommenden Wochen pausieren.

Der SR überträgt das Spiel live im Fernsehen, im Stream auf SR.de und auf Facebook. Anstoß ist um 14.00 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja