Manuel Feil (Elversberg), Manuel Zeitz (Saarbrücken) (Foto: Imago Images/Jan Huebner/Kleer)

Nach dem Pokal ist vor dem Saar-Derby

Kai Forst   02.11.2019 | 13:48 Uhr

Der Jubel nach der Pokalsensation gegen Köln ist kaum verhallt, da muss sich der 1. FC Saarbrücken wieder auf den Ligaalltag konzentrieren. Und der hat es in sich: Heute kommt es zum Saar-Derby und Spitzenspiel zwischen der SV Elversberg und dem FCS. Der SR überträgt die Partie live im Fernsehen und im Stream auf SR.de.

Der Jubel kannte am Dienstagabend keine Grenzen. Die Spieler des 1. FC Saarbrücken führten nach dem Abpfiff einen Freudentanz auf, die Fans texteten den Höhner-Klassiker „Viva Colonia“ um in „Bye Bye Colonia“. FCS-Coach Dirk Lottner ging nach dem 3:2-Sieg gegen seinen Herzensverein lächelnd vom Rasen. „Wir genießen diesen Sieg und werden ein klein wenig feiern, aber nicht überdrehen“, sagte der gebürtige Kölner. Denn er weiß, dass heute der Ligaalltag wieder Einzug halten wird. Und dass es keine einfache Aufgabe ist, seine Spieler nach einem solch denkwürdigen Abend wieder für die Regionalliga auf Kurs zu bringen.

Video [aktueller bericht an Allerheiligen, 01.11.2019, Länge: 2:03 Min.]
Vorbericht zum Derby 1. FC Saarbrücken gegen die SV Elversberg

Spitzenreiter gegen Verfolger Nr. 1

Was die Sache erleichtern dürfte: Es ist Derbyzeit, Elversberg gegen Saarbrücken. Und damit einher geht auch immer eine Extraportion Motivation. Zudem treffen mit den beiden Saar-Teams die derzeit besten Mannschaften der Regionalliga Südwest aufeinander. Es kommt also zum Duell von Spitzenreiter und Verfolger Nummer eins.

Top-Offensiven der Liga

Und beide haben einen echten Lauf. Elversberg hat die letzten fünf Liga-Partien allesamt gewonnen und dabei das demonstriert, was die Mannschaft von Trainer Horst Steffen in dieser Saison ausmacht: eine hocheffiziente Offensive. 14 Treffer gelangen der SVE allein in diesen fünf Spielen. Insgesamt stellt die SVE mit 38 Toren den gefährlichsten Angriff der Liga. Bemerkenswert: Die beiden besten Torjäger sind mit Israel Suero und Sinan Tekerci (je sieben Treffer) zwei Mittelfeldspieler. Das Toreschießen in Elversberg verteilt sich also auf mehreren Schultern.

Doch auch der Tabellenführer ist in Torlaune. Mit 37 Buden steht der FCS-Angriff der SVE kaum nach. Das sind sogar noch zwei Tore mehr als in der Saison 2017/18 nach 15 Spieltagen. Damals wirbelte das Sturmduo Patrick Schmidt und Kevin Behrens durch die gegnerischen Abwehrreihen. Nun heißt der Topstürmer Sebastian Jacob, der mit 13 Toren in 13 Spielen die Torjägerliste anführt.

Video [aktueller bericht, 31.10.2019, Länge: 2:46 Min.]
SVE gegen FCS im Regionalliga-Derby

Anstoß um 14.00 Uhr

Bei einem Sieg kann die SVE den Rückstand auf den FCS auf fünf Zähler verkürzen und somit auf Tuchfühlung mit dem Spitzenreiter bleiben. Ein Sieg Saarbrückens würde hingegen einen komfortablen Vorsprung von elf Zählern bedeuten. Für die SVE ist das Derby somit immens wichtig, wenn es um das Thema Aufstieg geht. Anstoß ist um 14.00 Uhr an der Kaiserlinde in Elversberg.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja