Fußball (Foto: SR)

Alle Saar-Teams heute gefordert

Markus Person   11.08.2018 | 08:54 Uhr

Für die drei saarländischen Regionalligisten steht heute der nächste Spieltag auf dem Programm. Während Saarbrücken und der FC Homburg ihren Aufwärtstrend fortsetzen wollen, gilt es für die SV Elversberg, das Ruder herumzureißen und den ersten Dreier der Saison einzufahren.

Video [aktueller bericht, 10.08.2018, Länge: 2:40 Min.]
Vierter Spieltag der Regionalliga

Die Homburger sind verheißungsvoll in die neue Spielzeit gestartet und feierten in den letzten beiden Spielen jeweils einen 3:0-Sieg, zuletzt im Derby gegen Elversberg. Um 14.00 Uhr am Samstag ist der FCH in Walldorf zu Gast. Trainer Jürgen Luginger sagte im Vorfeld der Partie, sein Team treffe auf eine gestandene Regionalligamannschaft, die schwer zu bespielen ist. Er sehe aber ausreichend Qualität in seinem Team, um drei Punkte aus Walldorf entführen zu können.

Ob der Doppeltorschütze vom vergangenen Spieltag, Christopher Theisen, von Beginn an ran darf, ließ Luginger offen. Ein Einsatz von Daniel di Gregorio ist noch unklar. Er hatte sich in der Partie gegen Elversberg eine Prellung am Schienbein zugezogen. Ob Kevin Maek und Kostas Neofytos auflaufen können, entscheidet sich kurzfristig. Fehlen wird definitiv Bernd Rosinger nach einer Adduktorenzerrung.

FCS will nachlegen

Der 1. FC Saarbrücken will nach zuletzt zwei Siegen in Folge im Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf den nächsten Sieg nachlegen. Trainer Dirk Lottner sagte, nach der Auftaktniederlage in Völklingen gegen den FSV Frankfurt sei gegenüber den Fans Wiedergutmachung angesagt. Seine Mannschaft habe sich in den letzten Spielen gesteigert, sei aber noch lange nicht am Limit. Mit Stadtallendorf warte nun ein kompakter, kampfstarker Gegner, dem mit einer konzentrierten Leistung begegnet werden müsse.

Personell wird sich das Aufgebot des 1. FCS im Vergleich zum Stuttgart-Spiel wohl nicht verändern. Die Langzeitverletzten Martin Dausch, Marlon Krause und José Pierre Vunguidica fehlen ebenso wie Fatih Köksal und Sebastian Jacob, die nach Verletzungen noch Rückstand haben. Fanol Perdedaj wird dagegen wohl auflaufen können. Spielbeginn ist im Hermann-Neuberger-Stadion um 14.00 Uhr.

SVE unter Zugzwang

Die Sportvereinigung Elversberg steht nach dem verpatzten Saisonstart und der 0:3-Niederlage gegen Homburg unter Zugzwang. Die Elf von der Kaiserlinde will sich im Heimpsiel gegen die U23 des VfB Stuttgart rehabilitieren und den ersten Dreier einfahren.

SVE-Trainer Roland Seitz warnte vor dem Gegner. Trotz zweier 0:3-Niederlagen in Folge dürfe seine Mannschaft die Schwaben nicht unterschätzen. Personell ändert sich bei den Elversbergern nichts. Fehlen werden weiterhin Marco Kofler, Benno Mohr und Aleksandar Stevanovic. Auch für Frank Lehmann, der wieder ins Training eingestiegen ist,kommt ein Einsatz noch zu früh. Anpfiff der Partie an der Kaiserlinde ist um 14.00 Uhr.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3 Rundschau vom 11.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen