FSV Frankfurt - SV Elversberg am 07.05.2022 in Frankfurt: Israel Suero Fernández (links, SVE) (Foto: SR)

SVE steht vor dem Aufstieg

  07.05.2022 | 19:20 Uhr

Regionalligist SV Elversberg hat am Samstag gegen den FSV Frankfurt die Chance knapp verpasst, den Aufstieg in die dritte Liga vorzeitig perfekt zu machen. Nach dem Abpfiff stand es 1:1-Unentschieden, der Ausgleich fiel durch ein Eigentor der SVE. Da Verfolger SSV Ulm gegen Großaspach unterlag, steht die SVE aber praktisch uneinholbar an der Tabellenspitze.

Schon früh machten die Elversberger klar, dass sie eigentlich den Sieg wollen. Nach drei Minuten brachte Israel Suero Fernández die Saarländer nach schönem Kombinationsspiel mit einem Schuss aus 16 Metern in Führung.

Aufstiegsrennen in der Regionalliga Südwest
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 07.05.2022, Länge: 17:27 Min.]
Aufstiegsrennen in der Regionalliga Südwest

Eigentor verhindert direkten Aufstieg

In der 26. Minute dann ein Patzer: Gabriel Weiß rutscht der Ball bei einem Abwehrversuch über den Schuh und landet neben Keeper Nicolas Kristof im Tor und damit steht es 1:1 durch ein Eigentor.

In der zweiten Halbzeit hätte Frankfurt dann beinahe in Führung gehen können, patzte aber trotz kurzer Distanz. Nachdem Fernández schon zur Pause und Kevin Koffi in der 70. Minute vom Platz gegangen waren, schalteten die Elversberger, genau wie die Gastgeber, auf Verwaltungsmodus um.

Dritte Liga trotzdem so gut wie sicher

Der Sieg - gepaart mit der gleichzeitigen Niederlage des direkten Tabellenverfolgers SSV Ulm - hätte für die SVE den direkten Aufstieg in die Dritte Liga bedeutet. Aber auch mit dem Unentschieden in der Partie am Samstag ist der Aufstieg von Elversberg fast nur noch Formsache. Die SVE hat drei Punkte Vorsprung gegenüber Ulm und eine deutlich bessere Tordifferenz - damit ist der Aufstieg so gut wie sicher.

Ein Glücksmoment für Trainer Horst Steffen, dem jetzt offenbar das gelungen ist, was die vorangegangen Trainer nicht geschafft hatten: „Ich bin einfach überglücklich, was wir dieses Jahr gespielt haben, wie wir die Punkte geholt haben und auch wie wir Rückschläge verkraftet haben. Das war einfach bemerkenswert und toll.“

Saarderby im Livestream

Die Dritte Liga verpassen könnte Elversberg nur dann, wenn sie zum Beispiel 0:10 gegen Homburg verliert und Ulm gleichzeitig 10:0 gewinnt. Hintergrund ist der große Vorsprung in der Tordifferenz - die SVE hat 19 Tore Vorsprung. Ein sehr unwahrscheinlicher Ausgang der beiden Partien – auch für den Trainer: „Rechnerisch ist es theoretisch noch möglich, aber ich glaube nicht daran und dementsprechend können wir jetzt feiern.“

Den Sack zumachen können die Elversberger aber am kommenden Samstag - im Saarderby gegen den FC Homburg. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Der SR überträgt das Spiel live im Stream auf SR.de und im SR Fernsehen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 08.05.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja