Collage: Logos der Vereine SV 07 Elversberg, FC 08 Homburg, 1. FC Saarbrücken (Foto: Logos Vereine, Pixabay)

Auftakt für die Saar-Regionalligisten

Markus Person   26.07.2019 | 16:00 Uhr

Es geht für die drei saarländischen Regionalligisten 1. FC Saarbrücken, FC Homburg und SV Elversberg wieder um Ligapunkte. Als Meisterschaftsfavorit gilt unter den meisten Trainern der Liga der 1. FCS, aber auch die Namen Homburg und Elversberg sind immer wieder zu hören. In den Kadern der drei Teams hat sich über den Sommer einiges getan.

Video [aktueller bericht, 26.07.2019, Länge: 3:17 Min.]
Aufstiegsfavoriten der neuen Regionalliga-Saison

Die Vorbereitung ist beendet, die Regionalliga Südwest nimmt den Betrieb auf. Die drei Saar-Teams haben ihre letzten Härtetests bestanden. Elversberg setzte sich an der Kaiserlinde mit 1:0 gegen den West-Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II durch. Sowohl Saarbrücken als auch Homburg traten gegen luxemburgische Erstligateams an. Der FCH gewann zu Hause gegen CS Fola Esch durch ein Tor von Loris Weiß, der FCS besiegte US Mondorf deutlich mit 7:0.

Die meisten Trainer der Regionalliga Südwest sind sich einig: Die meisten halten den 1. FC Saarbrücken für den Titelaspiranten Nummer Eins. FCH-Trainer Jürgen Luginger und SVE-Coach Horst Steffen sehen außerdem auch Ulm, Steinbach und die Kickers aus Offenbach als heiße Kandidaten für den Aufstieg an.

Als Saisonziel peilt Luginger mit Homburg im zweiten Jahr nach dem Aufstieg einen Platz im oberen Tabellendrittel an. SVE-Trainer Steffen ist mit der Vorbereitung sehr zufrieden und geht ebenfalls optimistisch in die Saison. FCS-Trainer Dirk Lottner, der mit seinem Team das klare Ziel Aufstieg formuliert hat, sieht auch in Elversberg und Homburg starke Konkurrenten.

Viel Bewegung in den Kadern

Die SV Elversberg musste nach dem Abgang von Topstürmer Kevin Koffi vor allem im Offensivbereich tätig werden. Mit Thomas Gösweiner (TSG Hoffenheim II) und Del-Angelo Williams (Hansa Rostock) hat der Verein zwei neue Mittelstürmer unter Vertrag genommen. In der Defensive gibt es mit Oschkenat, Rehfeldt und Baumgärtel drei neue Gesichter. Neben Koffi stehen zehn weitere Spieler aus der letzten Spielzeit nicht mehr im Kader der Elversberger.


Der FC Homburg geht mit zehn Neuzugängen in die Spielzeit. Die meisten Spieler, wie auch Torhüter Matthias Köbbing aus Heidenheim, kamen ablösefrei zu den Grün-Weißen. Im Sturm verstärkte sich der Tabellendritte der vergangenen Saison unter anderem mit Stürmer Marcel Carl vom 1. FCS, im Mittelfeld mit Jannik Sommer von Meister Waldhof Mannheim. Elf Spieler aus der Vorsaison stehen dagegen nicht mehr im Kader der Homburger.


Der 1. FC Saarbrücken hat sich vor allem im Defensivbereich und Mittelfeld personell verstärkt, ebenfalls meist mit ablösefreien Kandidaten. Mit den vier neuen Abwehrspielern (Uaferro, Schorch, Baryllla, Breitenbach) und auch dem neuen Mittelfeldmann Mergim Fejzullahu (Eintracht Braunschweig) hat der FCS auch Spieler mit Drittliga-Erfahrung verpflichtet. Etwa ein dutzend Spieler haben den Verein dagegen zum Saisonende verlassen.


FCH und SVE gegen Aufsteiger

Den Auftakt in die neue Saison machte am Freitag der 1. FCS in Pirmasens: Die Blau-Schwarzen gewannen im Sportpark Husterhöhe mit 3:1.

Am Samstag starten dann Homburg und Elversberg jeweils vor heimischem Publikum in die Saison. Um 14.00 Uhr empfängt der FCH Aufsteiger Bayern Alzenau im Waldstadion, die SVE an der Kaiserlinde mit dem FC Gießen ebenfalls einen Liganeuling. Am zweiten Spieltag spielt Saarbrücken in Völklingen gegen den TSV Steinbach Haiger. Homburg fährt nach Gießen, die SVE nach Ulm.

Auftakt für die Saar-Regionalligisten
Audio [SR 3, Thomas Wollscheid, 26.07.2019, Länge: 00:48 Min.]
Auftakt für die Saar-Regionalligisten

Über dieses Thema hat auch der "aktuelle bericht" im SR Fernsehen am 25.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen