ADAC Deutschland-Rallye 2018 (Foto: SR)

Kein Stadtkurs mehr bei Rallye-WM im Saarland

mit Informationen von Stefan Hauch   15.01.2019 | 20:06 Uhr

Vom 22. bis 25. August 2019 läuft im Saarland und der Region wieder die Rallye Deutschland. Es ist der einzige deutsche Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. Verantwortlich für die Organisation des Motorsportgroßereignisses mit einem Millionenetat ist der ADAC Saarland. Es wird in diesem Jahr einige Veränderungen geben.

Einen Prolog mit Rundkurs und Stadioncharakter zum Rallye-Auftakt wie in den beiden vergangenen Jahren wird es 2019 nicht mehr geben. Die Streckenführung sowohl in Saarbrücken 2017 als auchin St.Wendel 2018 war aus Sicht der Vermarkter und Fahrer nicht optimal. Ihnen waren die Kurse im Stadtbereich zu kurz und zu eckig.

Video [aktueller bericht, 15.01.2019, Länge: 2:29 Min.]
Rallye Deutschland in der Region

Stattdessen will der ADAC die Rallye jetzt am Hofgut Imsbach in Tholey starten - falls man sich mit der Naturlandstiftung Saar dort über eine Streckenführung, die die Belange des Landschaftsschutzes berücksichtigt, einigen kann. Die erste und die letzte Wertungsprüfung sollen mitten im Servicepark, dem Dreh-und Angelpunkt am Bostalsee, enden.

An den Rallyetagen zwei und drei kommen dann Abstecher zu Wertungsprüfungen an der Mosel und auf dem Truppenübungsplatz in Baumholder dazu.

Vertrag mit Veranstaltern soll verlängert werden

Positive Signale für die Zukunft kommen aus der Landesregierung. Der bestehende Vertrag zur Förderung und auch finanziellen Unterstützung endet 2019. Ministerpräsident Tobias Hans habe aber eine Verlängerung in Aussicht gestellt, sagte ein ADAC-Sprecher..

Über dieses Thema wird auch im aktuellen bericht vom 15.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen