Ein 1. FC-Saarbrücken-Fähnchen im Ludwigsparkstadion (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

Problem mit Rasenheizung im Ludwigspark offenbar gelöst

Thomas Gerber   29.05.2021 | 13:29 Uhr

Das Rasenproblem im Saarbrücker Ludwigsparkstadion ist offenbar gelöst. Wie die Stadt in ihrem wöchentlichen Baustellenbericht mitteilt, ist nunmehr auch die Rasenheizung funktionstüchtig.

Nach Anschluss der Schaltkästen und der Steuerung sei ein erster Probelauf im Ludwigspark erfolgreich verlaufen. Die für den Spielbetrieb in der Dritten Liga notwendigen Nachweise für den DFB seien erstellt. Es müsse lediglich noch die Steuerung der Heizung optimiert werden.

Die Stadt hatte die Verträge der ursprünglich mit der Installation der Heizung beauftragten Gartenbaufirma Kempf Anfang April gekündigt. Kempf hatte Termine zur Übergabe einer funktionsbereiten Heizung verstreichen lassen und damit seine Aufträge nicht erfüllt.

Wohl keine Mehrkosten für Stadt

Die städtische Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung GIU hatte daraufhin die Arbeiten selbst durchgeführt. Da die Stadt Kempf lediglich rund die Hälfte der von ihm geforderten rund 600.000 Euro überwiesen hatte, werden der Stadt vermutlich keine Mehrkosten entstehen. Falls dies doch der Fall wäre, könnten die Mehrkosten bei Kempf eingeklagt werden.

Über dieses Thema hat auch die SR-Rundschau am 29.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja