Logo des FC Homburg vor Fußballrasen (Foto: SR)

Zehn Spieler müssen FC Homburg verlassen

Thomas Wollscheid   06.04.2022 | 16:22 Uhr

Beim Fußball-Regionalligisten FC Homburg gibt es zur kommenden Saison einen personellen Umbruch. Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, erhalten insgesamt zehn Spieler kein neues Vertragsangebot. Darunter überraschenderweise auch Torjäger Patrick Dulleck.

Zehn Spieler des FC Homburg werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Grün-Weißen auf dem Platz stehen. Während das Trainerteam mit Cheftrainer Timo Wenzel, Co-Trainer Sven Sökler und Torwarttrainer Enver Marina feststeht, werden einige bisherige Stammspieler keine weiteren Vertragsangebote erhalten. Das haben die Trainer und die sportliche Leitung am Mittwoch mitgeteilt.

Video [aktueller bericht, 06.04.2022, Länge: 3:49 Min.]
FCH und Gießen trennen sich mit 0:0

Eine Überraschung ist sicher, dass auch der Vertrag von Torjäger Patrick Dulleck nicht verlängert wird. Seine Zeit bei den Homburgern geht damit nun nach fünf Jahren zu Ende geht.

Gespräche mit potentiellen Neuzugängen

Insgesamt werden neben Kapitän Patrick Lienhard, dessen Weggang zum SC Freiburg II schon länger bekannt ist, diese zehn Spieler den FC Homburg verlassen müssen: Patrick Dulleck, Par Ivan Sachanenko, Daniel Di Gregorio, Jannis Reuss, Stefano Maier, Marco Hingerl, Loris Weiß, Niklas Doll, Abdul Sankoh und Seonghoon Cheon.

Mit potentiellen Neuzugängen sei der Verein im Gespräch, Namen will er aber zunächst mal nicht nennen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.04.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja