Pauline Schäfer bei der Turn-EM im August 2018 in Glasgow. (Foto: dpa)

Pauline Schäfer nicht bei Turn-WM in Doha

Axel Wagner / Mit Material von sid   09.10.2018 | 16:35 Uhr

Kunstturnerin Pauline Schäfer wird ihren Weltmeistertitel bei der Turn-WM in Doha (Katar) nicht verteidigen können. Die gebürtige Saarländerin leidet noch immer an einer Fußverletzung, die sie sich bei der WM-Qualifikation Mitte September in Stuttgart zugezogen hatte.

"Der Fuß von Pauline ist derzeit nicht in dem Zustand, um der Belastung einer WM standhalten zu können", erklärte Ulla Koch, Cheftrainerin des Deutschen Turner-Bundes (DTB), gegenüber dem Sport-Informations-Dienst. Daher habe man gemeinsam diese Entscheidung getroffen. "Unser oberstes Ziel ist es, Pauline bei der Heim-WM im kommenden Jahr in Stuttgart fit an den Start zu bringen."

Schäfer hatte sich während ihrer Bodenübung bei der ersten WM-Qualifikation in Stuttgart am 15. September ein Knochenmarködem im Sprunggelenk ihres linken Fußes zugezogen. Bei den deutschen Meisterschaften zwei Wochen später in Leipzig trat sie zwar an, konnte jedoch nur den Stufenbarren bestreiten.

Für die 21-Jährige, die beim TuS 1861 Chemnitz-Altendorf trainiert, rückt Leah Grießer von der TG Neureut ins WM-Team.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 09.10.2018 berichtet.

Hintergrund
Historisches WM-Gold für Schäfer [09.10.2017]
Die gebürtige Saarländerin Pauline Schäfer hat bei der Kunstturn-Weltmeisterschaft in Montréal den Titel am Schwebebalken gewonnen. In der 83-jährigen WM-Geschichte ist es die erste Goldmedaille für eine Athletin des Deutschen Turnerbundes in dieser Disziplin.

Artikel mit anderen teilen