Tischtennis-EM am 19.08.2022 in München: Patrick Franziska (links) gratuliert Tiago Apolónia nach dem verlorenen Achtelfinale. (Foto: IMAGO / Kessler-Sportfotografie)

Franziska im Achtelfinale bei Tischtennis-EM ausgeschieden

  19.08.2022 | 17:25 Uhr

Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken TT ist bei der Tischtennis-EM in München im Achtelfinale ausgeschieden. Er verlor am Freitagnachmittag gegen einen alten Mannschaftskameraden, den ehemaligen FCS-Spieler Tiago Apolónia, mit 2:4.

Aus der Traum: Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken TT ist im Achtelfinale der Tischtennis-Europameisterschaften in München ausgeschieden. In der zweiten Hauptrunde am Freitagmorgen hatte sich Franziska noch mit 4:1-Sätzen gegen den Polen Jakub Dyjas durchsetzen können.

Sein Auftaktmatch hatte der 30-jährige Franziska am Mittwochabend gegen den Tschechen Pavel Sirucek bestritten. Dabei legte er einen souveränen 4:0-Sieg hin.

Niederlage gegen Ex-Saarbrücker

Doch im Achtelfinale lief es nicht rund für Franziska. Der Gegner war ein alter Bekannter: Tiago Apolónia spielte von 2013 bis 2018 ebenfalls im Trikot des 1. FCS TT.

In sechs Sätzen verlor Franziska gegen den Teamkollegen klar mit 2:4 (8:11, 11:9, 11:5, 5:11, 8:11, 8:11). Zu Beginn war er ins Hintertreffen geraten, konnte sich dann aber wieder einen Vorteil erkämpfen. Doch die letzten drei Sätze gingen dann wieder an Apolónia.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja