Johanna Recktenwald bei der Para-WM im Nordischen Ski (Foto: SR)

Bronze für saarländische Debütantin bei Para-WM

  22.02.2019 | 18:00 Uhr

Die erst 17-jährige Saarländerin Johanna Recktenwald hat am Sonntag gleich bei ihrer ersten Teilnahme der nordischen Ski-WM der Behindertensportler eine Medaille gewonnen. Im Biathlon der Frauen mit Sehbeeinträchtigung wurde sie Dritte über die 12,5-Kilometer-Distanz.

Mit einer makellosen Bilanz am Schießstand legte Recktenwald den Grundstein für den Erfolg. "Ich bin so happy, dass ich viermal Null geschossen habe", sagte die 17-jährige Saarländerin im Anschluss, die den Erfolg gemeinsam mit ihrem Trainer und Guide Simon Schmidt feierte. Die Goldmedaille ging an ihre Teamkollegin Clara Klug, die zuvor bereits die Rennen über sechs und zehn Kilometer gewonnen hatte.

Insgesamt neun deutsche Teilnehmer kämpfen im kanadischen Prince George noch bis Sonntag um Medaillen. In den Klassen der "Sitzenden", "Stehenden" und der "Konkurrenz der Sehbeeinträchtigten" messen sich die Athleten in den Disziplinen Langlauf und Biathlon mit insgesamt 130 Startern aus 20 Nationen.

Video [aktueller bericht, 22.02.2019, Länge: 1:28 Min.]
Para-Ski-WM: Recktenwald gewinnt die Bronze

Artikel mit anderen teilen