Saarbrücker Fans zünden Pyrotechnik (Foto: imago/Eibner)

Mehr Polizeieinsätze bei Fußballspielen

  29.12.2018 | 12:41 Uhr

Bei immer mehr Fußballspielen im Saarland sind Polizeieinsätze notwendig. Nach Angaben des saarländischen Innenministeriums hat es in der Saison 2017/18 insgesamt 70 solcher Einsätze gegeben. In der Spielzeit davor waren es 57.

Insgesamt leisteten die Polizisten rund 23.000 Einsatzstunden, um Fußballspiele zu sichern. Das Ministerium beziffert den betriebswirtschaftlichen Wert auf rund 1,5 Millionen Euro.

Weniger "Gewalttäter Sport" gespeichert

Die Zahl der Anhänger saarländischer Vereine in der bundesweiten Datei "Gewalttäter Sport" ist in den vergangenen Jahren indes gesunken. Nach Angaben des saarländischen Innenministeriums sind dort derzeit 143 Personen gespeichert, die saarländischen Vereinen zugeordnet sind. Vor vier Jahren waren es noch 262.

Die meisten der Gewalttäter Sport mit Bezug zum Saarland seien Anhänger der Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken oder FC Homburg, so das Inneminsterium.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 29.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen