Franziska Brauße und Lisa Klein aus Deutschland in Aktion im Finale des Madison-Wettbewerbs. (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Platz zwölf für Lisa Klein im Madison-Wettbewerb

  06.08.2021 | 12:21 Uhr

Bei den Olympischen Spielen hat die Völklingerin Lisa Klein nach ihrem Gold mit dem Bahnrad-Vierer eine weitere Medaille deutlich verpasst. Im Madison-Wettbewerb belegte die Saarländerin Rang zwölf. Gold gewann das Team aus Großbritannien.

Nach dem Sieg in der Mannschaftsverfolgung mit ihren Teamkolleginnen hat die Saarländerin Lisa Klein gemeinsam mit Franziska Brauße im Madison-Wettbewerb lediglich Rang zwölf erreicht. Das Duo kam am Freitag nach 30 Kilometern im sogenannten Madison-Wettbewerb nach zwei Überrundungen auf 40 Minuspunkte.

Gold sicherte sich in dem Mannschaftsfahren in Zweier-Teams Großbritannien vor Dänemark und dem Russischen Olympischen Komitee. Der Madison-Wettbewerb der Frauen war erstmals Teil des olympischen Programms.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.08.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja