FCS-Logo mit dem Logo der 3. Liga auf einem Fotolatz und einem Fußball (Foto: Bildmontage aus Imago Images/MIS/FCS)

Zwickauer Kritik nach Spielabsage in Saarbrücken

  18.02.2021 | 11:38 Uhr

Die kurzfristige Absage der Drittliga-Partie des 1. FC Saarbrücken gegen den FSV Zwickau am Mittwochabend hat für Verärgerung bei den Sachsen gesorgt. Zwickaus Sportdirektor Toni Wachsmuth übte Kritik an der Vorgehensweise.

Bei einer Pressekonferenz des FSV Zwickau am Donnerstag kritisierte Sportdirektor Toni Wachsmuth die kurzfristige Absage des Nachholspiels beim 1. FC Saarbrücken und die Vorgänge rund um die Absage. "Das ist nicht professionell. Genau das, was am Mittwoch passiert ist, sollte eigentlich vermieden werden", sagte Wachsmuth laut der Nachrichtenagentur dpa.

Wachsmuth hoffe, dass sich der DFB mit der Absage beschäftigen wird: "Ich glaube, dass der DFB mal nachfragen wird, woran es gelegen hat. Da bin ich mir ziemlich sicher." Die Partie in Saarbrücken musste am Mittwochabend etwa 75 Minuten vor dem Anpfiff abgesagt werden. Zu dieser Entscheidung waren die zuständige Platzkommission und das Schiedsrichtergespann in Abstimmung mit beiden Teams gekommen, da der Rasen im Ludwigsparkstadion unter Wasser stand.

Bereits zum zweiten Mal abgesagt

Am Dienstag hatte die Platzkommission den Rasen noch für bespielbar erklärt. "Uns wurde mitgeteilt, dass das Spiel in keiner Weise gefährdet ist. Jetzt kommen wir hierher und der Platz sieht dann so aus. Das ist für mich nicht ganz nachvollziehbar", sagte Wachsmuth bereits unmittelbar nach der Absage.

Laut dem FCS hatte sich über Nacht Schmelzwasser aus tieferliegenden und tiefgefrorenen Erdschichten nach oben gedrückt und den Platz im Ludwigspark unter Wasser gesetzt. "Dieses unvorhersehbare und kurzfristig nicht zu vermeidende Ereignis hat nun zur überraschenden Spielabsage geführt", teilte der FCS mit.

Nachholpartie auch gegen Duisburg

Die Begegnung musste schon Mitte Januar witterungsbedingt abgesagt werden. Ein weiterer Nachholtermin steht noch nicht fest. Auch das geplante Heimspiel gegen den MSV Duisburg am Montag vor einer Woche musste aus Witterungsgründen ausfallen.

Für das Heimspiel gegen den VfB Lübeck mussten die Saarbrücker am 20. Spieltag das Ausweichstadion in Frankfurt beziehen, weil der Rasen im Ludwigspark nicht bespielbar war.

Am Samstag steht schon das nächste Heimspiel an: Der FCS empfängt den Tabellenvierten 1860 München (Anstoß: 14.00 Uhr).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja