Verteidiger Benjamin Kessel wechsel zu Eintracht Braunschweig (Foto: picture alliance/Pressefoto Rudel)

FCS-Verteidiger wechselt in 3. Liga

Kai Forst   06.01.2019 | 17:59 Uhr

Abwehrspieler Benjamin Kessel verlässt den Fußballregionalligisten 1. FC Saarbrücken. Der 31-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zu Eintracht Braunschweig in die 3. Liga. Dort erhält Kessel einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2020/2021.

Kessel kam erst im vergangenen Sommer vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern nach Saarbrücken. Insgesamt kann der Verteidiger in seiner Karriere bislang auf 121 Zweitligaspiele und 20 Bundesligapartien zurückblicken. Doch trotz seiner Erfahrungen in höheren Ligen schaffte es Kessel nicht, sich in Saarbrücken einen Stammplatz zu erkämpfen. In der Regionalliga stand er von 20 Partien nur elf Mal in der Startelf - zu stark schien die Konkurrenz in der Innenverteidigung mit Marco Kehl-Gomez und Steven Zellner.

Zurück zum "Herzensverein"

Wie der FCS mitteilte, hat man mit dem Wechsel auf den Wunsch des Spielers reagiert. Der 31-Jährige sei an die Verantwortlichen herangetreten, um zu seinem „Herzensverein“ zurückzukehren. Mit dem Wechsel nach Braunschweig kehrt Kessel an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bereits von Sommer 2010 bis Sommer 2015 schnürte er die Fußballschuhe für die Eintracht.

"Es ist sehr schön, wieder bei der Eintracht zu sein und es fühlt sich an, als wenn ich nach Hause kommen würde. Ich hatte in Braunschweig tolle fünf Jahre, auch wenn die Situation aktuell natürlich eine ganz andere ist", wird Kessel in einer Mitteilung des Drittligisten zitiert.

Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 06.01.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja