Jan Frodeno gewinnt zum dritten Mal den Ironman  (Foto: picture alliance/David Pintens/BELGA/dpa)

Frodeno gewinnt zum dritten Mal Ironman

  13.10.2019 | 08:30 Uhr

Triathlet Jan Frodeno hat sich mit seinem dritten Titel beim Ironman auf Hawaii zum deutschen Rekordsieger gekrönt. Der 38-Jährige stellte sogar einen neuen Streckenrekord auf. Bei den Frauen triumphierte mit Anne Haug vom LAZ Saarbrücken erstmals eine Deutsche. Vorjahressieger Patrick Lange musste aufgeben.

Drama um den entthronten Titelverteidiger, Triumph des konkurrenzlosen Superstars: Nach dem frühen Fieber-Aus von Vorjahressieger Patrick Lange hat Herausforderer Jan Frodeno die Siegesserie der deutschen Triathleten beim Ironman auf Hawaii eindrucksvoll fortgesetzt. Dabei unterbot der 38 Jahre alte gebürtige Kölner als erster deutscher Dreifach-Champion am Samstag (Ortszeit) auch noch den Rekord seines Landsmanns aus dem Vorjahr.

Video [aktueller bericht, 14.10.2019, Länge: 1:21 Min.]
Doppelerfolg für Jan Frodeno und Anne Haug beim Ironman

"Ich glaube, es war der Tag, den ich meine Karriere lang gesucht habe", sagte Frodeno der ARD. Er benötigte bei Wellen, Wind und Hitze 7:51:13 Stunden für die unerbittlichen 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen. Mit Tränen in den Augen umarmte als Erste Ehefrau Emma den unumstrittenen Champion im Ziel auf dem Ali'i Drive.

Deutscher Doppelsieg beim Ironman Hawaii
Video [SR Fernsehen, sportarena am Sonntag, 13.10.2019, Länge: 03:04 Min.]
Deutscher Doppelsieg beim Ironman Hawaii

"Großartiges Gefühl"

"Es ist das Wimbledon in unserem Sport. Es ist das großartigste Gefühl", sagte Frodeno. "Ich bin sehr dankbar, dass ich das noch mal erleben und vollbringen durfte." Er blieb weit mehr als eine Minute unter dem Streckenrekord, den Lange erst vor einem Jahr in 7:52:39 Stunden aufgestellt hatte. Mit einem Freudenschrei und dem Zielband in den geballten Händen feierte Frodeno nach 2015 und 2016 seinen dritten Hawaii-Sieg. Mit deutlichem Rückstand wurde Timothy O'Donnell aus den USA Zweiter. Sebastian Kienle, der 2014 den deutschen Titelreigen eingeleitet hatte, kämpfte sich auf den dritten Platz.

Doppelchampion Patrick Lange musste das Rennen mit Fieber aufgeben.

Haug macht deutschen Triumph perfekt

Bei den Frauen gewann Anne Haug als erste Deutsche den Ironman-WM-Titel. "Das ist fantastisch, ich kann es selbst kaum glauben", sagte Haug der ARD. In ihrem überhaupt erst vierten Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen bot Haug, die beim LAZ Saarbrücken trainiert, von Beginn an eine starke und vor allem taktisch exzellente Leistung und spielte am Ende ihre Laufstärke aus. Haug benötigte 8:40:10 Stunden.

Video [aktueller bericht, 16.10.2019, Länge: 4:27 Min.]
Interview mit Ironman-Gewinnerin Anne Haug

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.10.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja