Jonas Hector in der Partie gegen Russland 2018 (Foto: picture alliance/Christian Charisius/dpa)

Hector wieder im DFB-Kader

  22.05.2019 | 20:21 Uhr

Bundesliga-Aufsteiger Jonas Hector ist zurück im Kreis der Nationalmannschaft. Bundestrainer Löw nominierte den gebürtigen Saarländer am Mittwoch für das 22-köpfige Aufgebot für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Estland im Juni.

Zuletzt war die Zukunft des 28-Jährigen in der DFB-Elf ungewiss - die Konkurrenz auf der linken Außenbahn mit Nico Schulz (TSG Hoffenheim) und Marcel Halstenberg (RB Leipzig) offenbar zu groß. Zumal Hector beim Aufsteiger Köln nur noch selten als linker Verteidiger zum Einsatz kam.

Götze nicht dabei

Nicht bedacht für die beiden Qualifikationsspiele wurde Mario Götze. In Löws neuem Offensiv-System mit Turbo-Angreifern wie Leroy Sané, Serge Gnabry oder Timo Werner ist für Götze in Richtung EM 2020 ganz vorne offenbar kein Platz. Hinter den Spitzen gilt der 19 Jahre alte Leverkusener Kai Havertz inzwischen als Mann der Zukunft. Zudem sind Götzes Vereinskollege Marco Reus, BVB-Neuzugang Julian Brandt und Julian Draxler auch noch da.

Der DFB-Kader kommt Anfang Juni zur Vorbereitung im niederländischen Venlo zusammen, bevor dann zunächst am 8. Juni in Borissow die Partie gegen Weißrussland auf dem Plan steht. Drei Tage später geht es in Mainz gegen Estland. Löw hat für die Spiele eine klare Zielvorgabe ausgegeben: "Alles andere als sechs Punkte wären eine Enttäuschung."

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 22.05.2019 im SR Fernsehen berichtet.

Artikel mit anderen teilen