Dieter Ferner (Foto: Imago/Eibner)

Ferner hört als FCS-Vizepräsident auf

  15.06.2021 | 18:42 Uhr

Dieter Ferner wird sein Amt als Vizepräsident des 1. FC Saarbrücken zum Ende des Monats niederlegen. Das hat der 72-jährige den FCS-Gremien mitgeteilt. Ferner möchte sich laut eigener Aussage wieder Dingen widmen, die zuletzt zu kurz gekommen seien.

Seine Entscheidung habe Ferner am Montag im Rahmen der erweiterten Präsidiums- und Aufsichtsratssitzung mitgeteilt.

"Fällt mir nicht leicht"

„Jeder der mich kennt weiß, dass mir diese Entscheidung nicht leicht fällt. Jedoch habe ich bereits vor geraumer Zeit meinen Wunsch gegenüber meinen Präsidiumskollegen geäußert, dass ich kürzer treten möchte. Mein Abschied sollte aber dann sein, wenn der Verein auf einer soliden Basis steht und alle Dinge in geregelten Bahnen laufen“, sagte Ferner. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt gekommen.

"Eine wahre Identifikationsfigur"

„Der Rücktritt von Dieter Ferner ist ein großer Einschnitt zum einen für den Verein aber auch für mich und Schatzmeister Dieter Weller ganz persönlich. Die langjährige Zusammenarbeit im Präsidium war stets von Vertrauen, gegenseitigem Respekt und großer Wertschätzung geprägt. Dieter ist ein absoluter Sympathieträger des Vereins und ein Gesicht der letzten Jahrzehnte, eine wahre Identifikationsfigur“, sagte FCS-Präsident Hartmut Ostermann.

Eng mit dem FCS verbunden

Der 72-Jährige Ferner ist seit Jahrzehnten mit dem FCS verbunden. In den 70er Jahren wechselte der Torhüter zum damaligen Zweitligisten an die Saar. 1976 gelang der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Anfang der 90er heuerte Ferner als Trainer der Amateur- und Jugendmannschaften beim FCS an, später wurde Trainer der Aktiven. 2010 gelang ihm der Aufstieg in die 3. Liga. Da er keine entsprechende Lizenz hatte, musste er das Traineramt beim FCS niederlegen. Seit 2012 hatte Ferne den Posten des Vizepräsidenten inne.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 15.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja