Lukas Boeder  (Foto: IMAGO / Christian Schroedter)

FCS holt Abwehrspieler Lukas Boeder

  21.09.2021 | 15:05 Uhr

Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken hat den zuletzt vereinslosen Abwehrspieler Lukas Boeder verpflichtet. Damit reagiert der Verein nach eigenen Angaben auf die aktuellen Personalsorgen in der Defensive.

Der 24-jährige Boeder erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 mit einer Verlängerungsoption, wie der FCS am Dienstag mitteilte. "Wir haben aktuell aufgrund von Verletzungen und Sperren strategischen Handlungsbedarf", erklärte Sportdirektor Jürgen Luginger die Verpflichtung des Abwehrspielers.

Große Personalsorgen in der Defenisve

Mit Steven Zellner, Boné Uaferro und Sebastian Bösel fallen gleich drei Saarbrücker Abwehrspieler noch länger verletzt aus. Innenverteidiger Dennis Erdmann ist zudem noch bis Ende Oktober gesperrt. Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass Erdmann während der Drittligabegegnung gegen den 1. FC Magdeburg am 25. August mehrere Gegenspieler mit rassistischen Äußerungen beleidigt hatte.

Defensivspezialist Boeder ist flexibel einsetzbar und kann sowohl im Zentrum als auch auf der Außenbahn agieren. Er gehörte zuletzt dem Drittligisten Hallescher FC ebenfalls und verließ den Verein, nachdem es zu Unstimmigkeiten bei Verhandlungen mit dem Verein kam.

Zudem testet der FCS mit dem Franzosen Naim Ighbane einen weiteren Verteidiger. Der 20-Jährige spielt aktuell für den französischen Drittligisten US Orléans.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.09.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja