Shang Kun, Spieler vom 1. FC Saarbrücken Tischtennis (Foto: IMAGO / HMB-Media)

FCS verliert Tischtennisfinale gegen Düsseldorf

Daniel Dresen   06.06.2021 | 13:35 Uhr

Die Mission Titelverteidigung des 1. FC Saarbrücken in der Tischtennisbundesliga ist gescheitert. Im Meisterschaftsfinale unterlagen die Saarbrücker dem deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Sonntag mit 1:3.

In der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle hatte der 1. FC Saarbrücken Tischtennis gegen den deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf nur knapp das Nachsehen. Das erste Einzel konnte FCS-Spieler Darko Jorgic gegen den Schweden Kristian Karlsson noch für sich entscheiden (3:2).

In einem spannenden zweiten Einzel hatte schließlich Düsseldorfs zweiter Schwede, Anton Källberg, gegen Saarbrückens Kapitän Patrick Franziska das glücklichere Händchen und besorgte den Ausgleich für die Rheinländer (1:3).

Video [aktueller bericht, 06.06.2021, Länge: 2:53 Min.]
TTB-Finale: 1. FCS TT unterlag Düsseldorf

Im dritten Einzel trafen FCS-Mann Shang Kun und Rekordeuropameister Timo Boll aufeinander. Der Chinese in Diensten des FCS unterlag dem souverän aufspielenden 40 Jahre alten Boll mit 1:3, der die Düsseldorfer erstmals in Führung brachte.

Triple für Düsseldorf

Im vierten Einzel lieferten sich Saarbrückens Slowene Darko Jorgic und Düsseldorfs Anton Källberg ein enges Match, dass der herausragende 23-jährige Schwede am Ende gewann (1:3) und somit den Finalsieg für die Borussia klar machte.

Mit der insgesamt 31. deutschen Meisterschaft machte Düsseldorf am Sonntag das Triple in dieser Saison perfekt. Zuvor hatten sich die Rheinländer bereits die Champions League - ebenfalls im Finale gegen den 1. FC Saarbrücken Tischtennis - und den deutschen Tischtennispokal gesichert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.06.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja